// archives

Stadt Zürich

This tag is associated with 25 posts

Haben Sie den Bogen raus?

Der Sommer sagt adieu – vielleicht nur für ein paar Tage, aber den Regen können wir nicht leugnen. Verkriechen in den eigenen vier Wänden geht aber trotzdem nicht. Am Freitag, 1. September, findet wieder die Viaduktnacht bei den beliebtesten Bögen in Zürich statt. Ab 17 Uhr bis nach Mitternacht sind Markthalle, Shops und Restaurants geöffnet und laden zum Schmökern und Schlemmen ein. Ab 20 Uhr sorgen verschiedene Musikacts für die passenden Beats und Cocktail-Bars holen das Sommerfeeling mit Mojitos oder Caipirinhas nochmals zurück. Wen stören da schon ein paar Regentropfen?

Hereinspaziert: September-Events im PLY-Showroom Zürich!

Den kulturellen Austausch zu fördern, ist die grosse Motivation des PLY-Teams. Zum Herbstanfang finden gleich zwei spannende Events im neuen PLY-Showroom statt: Vom 2. bis 6. September wird dieser in Kooperation mit Artek in ein temporäres Café verwandelt. Das «2nd Cycle Café», das bereits mehrfach in Hamburg und London gastierte, bringt mit Original-Möbeln des finnischen Designers Alvar Aalto Gemütlichkeit in die Bärengasse 29. Am 7. September übernehmen dann die MacherInnen der ersten Design Biennale Zürich den PLY-Showroom: Vom 7. bis 10. September dienen die Räumlichkeiten als Infozentrale, Box-Office und Vortragsort. Während der Design Biennale finden dort Open Talks statt, die sich mit gesellschaftlich relevanten Themen aus der Perspektive des Designs befassen. Auch David Einsiedler, Gründer des interdisziplinär arbeitenden Designunternehmens PLY, wird einen Vortrag halten – zum Thema Leuchtenbau der letzten 100 Jahre.

Forward Festival in Zürich

 

Am kommenden Wochenende findet das erste Forward Festival in Zürich statt. Ziel ist es, Schaffende aus allen Kreativbereichen zusammenzubringen, um Erfahrungen und Erfolgsgeschichten auszutauschen. Das Forward Festival wurde von Lukas Kauer und Othmar Handl gegründet und fand 2014 zum ersten Mal in Wien statt, 2016 hielt es in München Einzug und gastiert nun in Zürich. In verschiedenen Sessions sprechen bekannte Persönlichkeiten aus verschiedenen Kreativsparten über ihren Erfolgsweg und geben Einblicke in ihre Arbeit. Nebst international gefeierten Designern wie Stefan Sagmeister, den schwedischen Kreativrockern von Snask oder Street Artist Nychos, werden auch erfolgreiche Schweizer Kreativ-Unternehmer wie Daniel Freitag oder Illustrator Niklaus Troxler als Speaker auftreten. Daneben gibt es diverse Side-Events wie Workshops, Konferenzen, Ausstellungen oder Live Art Sessions.

Das erste Forward Festival in Zürich findet am 17. und 18. Juni in der FREITAG F-abrik @ NOERD statt. Das gesamte Programm finden Sie auf der Webseite. Es sind noch wenige Tickets verfügbar. Weitere Infos unter www.forward-festival.com

75 Jahre VSI: Grosses Jubiläumsfest am 10. Juni 2017

 

 

 

1942 wurde die Vereinigung Schweizer Innenarchitekten/-architektinnen VSI.ASAI. in Zürich von einer Gruppe ehemaliger Schüler der damaligen Kunstgewerbeschule gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Gestalterpersönlichkeiten wie Otto Glaus, Willy Guhl, Wilhelm Kienzle und Oskar Burri.

 

2017 feiert die VSI.ASAI. ihr 75-Jahre-Jubiläum mit einem Symposium, einer Publikation und einem grossen Fest im «Daizy», dem neuen Treffpunkt für Kreativbüros und Start-Ups im «Tic Tric Trac» von Baumschlager Eberle Architekten in der Binz. Das grosse Jubiläumsfest findet diesen Samstag, 10. Juni statt. Das Daizy befindet sich an der Räffelstrasse 28 in Zürich. Um 17.00 Uhr wird eine Podiumsdiskussion zum Thema «Herzblut der Innenarchitektur» abgehalten, ab 18.30 Uhr heisst es dann Apéro- und Party-Time!

 

Kostenpunkt für Dinner, Buffets und Getränke bis 22.00 Uhr: CHF 75.–. Die Anmeldung erfolgt über die Website des VSI.

 

«Leaving Room»

Die Westschweizer Designerin Sibylle Stoeckli zieht für knapp einen Monat im Tipi in Zürich ein und präsentiert dort in ihrem selbst inszenierten «Leaving Room» eine Auswahl von Entwürfen, die ihren Umgang mit Gestaltung veranschaulichen. Zugleich ist die Ausstellung eine Art ausgedehnte «Farewell»-Party, bevor Sibylle Stoeckli im Sommer das Land verlässt. Dieser besondere Abschiedsgruss soll nochmals einen Einblick in ihre Arbeit geben. Speziell daran ist, dass nicht der Gegenstand als solcher im Mittelpunkt stehen soll, sondern die Interaktion mit seiner Umgebung. Gemeinsam mit den Keramikstücken von Barbara Postiasi und den Messingobjekten von Carl Auböck kreieren Sibylle Stoecklis Objekte Räume, die auch unsere Beziehung zur Welt der Dinge reflektieren. Schauen Sie im «Leaving Room» vorbei und sagen Sie Adieu.

Die Ausstellung dauert bis zum 15. Juli und ist jeweils von Mittwoch bis Freitag von 12 bis 18 Uhr und am Samstag von 12 bis 16 Uhr geöffnet. Wo: Tipi, Ankerstrasse 31, 8004 Zürich

Kreislauf 4+5

 

Für Design-Liebhaber ist das kommende Wochenende bestimmt schon fett in der Agenda markiert. Falls es doch jemandem entgangen sein sollte, hier nochmals als Reminder: Der beliebte Kreislauf 4+5 geht am Samstag, 20. und Sonntag, 21. Mai in die 11. Runde. Heuer führt er die Besucherinnen und Besucher mit der Farbe gelb durch Zürichs Design-Viertel. Neu ist nicht nur der gelbe Auftritt, sondern auch die Liste der teilnehmenden Shops und Ateliers. 12 der insgesamt 82 Läden sind zum ersten Mal dabei. Darunter etwa der African Concept Store Cassare, der vor Kurzem im Frau Gerolds Garten seine Eröffnung feierte, oder Simpelthen, das neue Label von Simone Klemm, die zuvor 25 Jahre für «paradis des innocents» kreierte. Nebst all dem Neuen gibt es aber auch Altbewährtes: So darf man sich wieder auf die beliebten Rundgänge mit den «bekannten Bekannten» aus dem Quartier freuen. Heuer führen Anna Känzig, Markus Freitag, Play Hunter, Hannes Hug, Monika Schärer, Clifford Lilley, Rolf Vieli und Koni Frei zu ihren Lieblingsplätzen im «Vieri» und im «Föifi». Aber schnell anmelden, denn es hat nur noch wenige Plätze frei!

Die Liste der teilnehmenden Shops sowie weitere Informationen gibts unter: www.kreislauf4und5.ch

Pre-Xmas Feier bei Waldraud

Die erste Adventskerze brennt bereits und so langsam rückt Weihnachten immer näher. Und wie lässt es sich die Vorweihnachtstage besser verbringen, als mit einem Glas Glühwein in der Hand beim Weihnachtsshopping. Deshalb hat Waldraud in Zürich für den passenden Event gesorgt: Morgen gibts beim «Waldraud & Friends Pre-Xmas Special» einen Nachmittag mit vielen schönen Happenings, Glühwein und Xmas-Shopping. Mit dabei ist auch ZigZagZurich, die ihre neue Textilkollektion präsentiert sowie Natalie Born, die Geschenktüten und -papier mit Illustrationen verschönert. Das Pre-Xmas Event findet am Samstag, 3. Dezember von 12 bis 18 Uhr bei Waldraud an der Josefstrasse 142 in Zürich statt.

40 Schweizer Labels im Swiss Design Market

 

Seit dem 1. Oktober präsentiert der Swiss Design Market an der Kasernenstrasse 77 in Zürich (Haltestelle Sihlpost/HB) erstmals 40 Schweizer Labels aus den Bereichen Wohnen, Mode, Schmuck und Keramik. Martina Unternährer von Storyfabrics und Stefan Egli von Home3 Design bieten Schweizer Labels die einmalige Chance, ihre Produkte zu attraktiven Konditionen einem breiten Publikum zu zeigen. Die beiden Marketingprofis unterstützen die Designer aktiv in der Vermarktung ihrer Produkte.

Der Swiss Design Market fördert auf über 240 m2 Schweizer Design und Jungunternehmer. Alle Labels wurden nach den Kriterien «modern, urban und chic» ausgewählt und umfassen ein breites Angebot an Mode und Accessoires, Taschen für Damen und Herren, Möbel und Leuchten, nachhaltig produzierte Textilien, Vasen und Geschirr aus Keramik und ein vielfältiges Schmucksortiment sowie eine grosse Auswahl an Geschenkartikel.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 11.00 – 19.00 Uhr, Samstag: 11.00 – 17.00 Uhr.
Die grosse Eröffnungsfeier mit allen Labels und Designern findet am 20. Oktober 2016 ab 18.00 Uhr statt.

 

 

wohnbedarf feiert 85-jähriges Jubiläum!

85 Jahre ist es her, dass das Traditionsunternehmen wohnbedarf seine Pforten in Zürich geöffnet hat – seitdem hat es sich zu einer eigenen Marke entwickelt und ist aus der Schweizer Designgeschichte nicht mehr wegzudenken. Zur Feier des Jubiläums findet im wohnbedarf Zürich eine Ausstellung mit einer limitierten Reedition des UPW- Servierwagens von Ulrich P. Wieser und ein Tag der offenen Tür statt.

Vor 85 Jahren traten der Kunsthistoriker Sigfried Giedion, der Architekt Werner Moser und der Kaufmann Rudolf Graber an, um dem interessierten Publikum eine neue Art von Möbeln anzubieten, die im Einklang mit der gesellschaftlichen Aufbruchsstimmung der späten 1920er-Jahre standen. Die Forderung, Qualität mit Funktion und Form zu vereinen ist seitdem ein unverrückbarer Wert für wohnbedarf. Auch das damals formulierte Credo der Einheit von Mensch, Raum und Möbel gilt bis heute. Im Januar 2016 hat wohnbedarf Zürich den wohnbedarf Basel übernommen. wohnbedarf bietet heute renommierte Möbelkollektionen nationaler wie internationaler Hersteller an und profiliert sich mit einem breiten Spektrum an Dienstleistungen in den Bereichen Innenarchitektur, Planung und Gesamteinrichtungen.

Vernissage: Mittwoch, 28. September 2016, ab 18:30 Uhr und Tag der offenen Tür: Samstag, 1. Oktober, von 10.00 bis 17.00 Uhr, wohnbedarf Zürich, Talstrasse 11 – 15.
 

Eine Tasche von der nichts bleibt

Die ideale Tasche muss für mich drei Attribute aufweisen: Sie muss bequem an der Schulter hängen, ein grosszügiges Innenleben aufweisen, damit ich all die nötigen und unnötigen Sachen, die ich im Alltag brauche, darin verstauen kann, sowie optisch etwas hermachen. Freitag hat mit ihren F-ABRIC Bags zwei neue Taschen «E001 Kotkin» und «E002 Weisz» erschaffen, die ein weiteres Attribut aufweisen, dass mindestens genauso wichtig ist, wie die drei zuvor erwähnten. Die neue Tasche verschwindet nämlich nach Wunsch gänzlich. Da ist kein Trick dahinter, das nennt man ganz einfach Nachhaltigkeit. Sollte die Tasche irgendwann ausgedient haben, kann man sie ganz einfach auf den Kompost bringen und sie dort zu Humus werden lassen. Der Tote Bag «E001 KOTKIN» und der Shopper «E002 WEISZ» sind aus französischem Flachs, einer bescheidenen Faser für edle, robuste Gewebe, die selbst dem Regen in der Normandie trotzt. Die Taschen sind in den Farben Ink Grey, Nature Matt und Misty Blue erhältlich. Für den individuellen Touch können Trageriemen aus rezyklierter LKW-Plane mit Karabiner – «F252 BANDIT» genannt – an den Stofftaschen angebracht werden. Voilà, fertig ist die perfekte Alltagstasche.

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: