// archives

Mode

This tag is associated with 9 posts

Kreislauf 4+5

 

Für Design-Liebhaber ist das kommende Wochenende bestimmt schon fett in der Agenda markiert. Falls es doch jemandem entgangen sein sollte, hier nochmals als Reminder: Der beliebte Kreislauf 4+5 geht am Samstag, 20. und Sonntag, 21. Mai in die 11. Runde. Heuer führt er die Besucherinnen und Besucher mit der Farbe gelb durch Zürichs Design-Viertel. Neu ist nicht nur der gelbe Auftritt, sondern auch die Liste der teilnehmenden Shops und Ateliers. 12 der insgesamt 82 Läden sind zum ersten Mal dabei. Darunter etwa der African Concept Store Cassare, der vor Kurzem im Frau Gerolds Garten seine Eröffnung feierte, oder Simpelthen, das neue Label von Simone Klemm, die zuvor 25 Jahre für «paradis des innocents» kreierte. Nebst all dem Neuen gibt es aber auch Altbewährtes: So darf man sich wieder auf die beliebten Rundgänge mit den «bekannten Bekannten» aus dem Quartier freuen. Heuer führen Anna Känzig, Markus Freitag, Play Hunter, Hannes Hug, Monika Schärer, Clifford Lilley, Rolf Vieli und Koni Frei zu ihren Lieblingsplätzen im «Vieri» und im «Föifi». Aber schnell anmelden, denn es hat nur noch wenige Plätze frei!

Die Liste der teilnehmenden Shops sowie weitere Informationen gibts unter: www.kreislauf4und5.ch

Berlin zu Gast in Zürich

Erleben Sie authentisches Berliner Lebensgefühl, coole Produkte und kreative Köpfe! Vom 5. bis 17. Dezember 2016 schnuppert Zürich echte Berliner Luft: Zum ersten Mal gastiert in der Schweiz «Pop into Berlin» ­ eine Kooperation von visitBerlin, Kulturprojekte Berlin und Berlin Partner, die den Spirit der Spreemetropole an die Limmat transportiert. Im Pop-up-Store präsentieren vom 5. bis 10. Dezember rund 20 kreative Berliner Labels angesagte Produkte aus den Bereichen Design, Fashion, Food, Kosmetik und Technik.

Danach wandelt sich der Store vom 13. bis zum 17. Dezember in einen Pop-up-Club mit Ausstellungen und Performances aus den Bereichen Architektur, Kunst und Musik. Die insgesamt vier Veranstaltungsabende werden mit Berliner DJ-Acts ausklingen. Abtanzen lässt es sich bereits in der ersten Woche in der teledisko, der kleinsten Disko der Welt.

Pop-up-Store: 5. bis 10. Dezember, Pop-up-Club: 13. bis 17. Dezember, Schoffelgasse 2/4, Rüdenplatz, Zürich

 

Schuhe für Puristen

Das junge New Yorker Label «They» entwickelt Unisex-Turnschuhe in konsequent reduzierter Ästhetik. Inspiriert von der japanischen Grafik und dem deutschen Bauhaus Stil, vereinen die Gründer radikal einfaches Design mit sorgfältiger Handwerkskunst. Die Schuhe der ersten Kollektion wurden in Kleinserien hergestellt und waren rasch ausverkauft. Nun kommt Nachschub: Seit dem 20. Oktober sind sämtliche Modelle wieder via Onlineshop erhältlich. Zum Glück liefert «They» auch in die Schweiz…

40 Schweizer Labels im Swiss Design Market

 

Seit dem 1. Oktober präsentiert der Swiss Design Market an der Kasernenstrasse 77 in Zürich (Haltestelle Sihlpost/HB) erstmals 40 Schweizer Labels aus den Bereichen Wohnen, Mode, Schmuck und Keramik. Martina Unternährer von Storyfabrics und Stefan Egli von Home3 Design bieten Schweizer Labels die einmalige Chance, ihre Produkte zu attraktiven Konditionen einem breiten Publikum zu zeigen. Die beiden Marketingprofis unterstützen die Designer aktiv in der Vermarktung ihrer Produkte.

Der Swiss Design Market fördert auf über 240 m2 Schweizer Design und Jungunternehmer. Alle Labels wurden nach den Kriterien «modern, urban und chic» ausgewählt und umfassen ein breites Angebot an Mode und Accessoires, Taschen für Damen und Herren, Möbel und Leuchten, nachhaltig produzierte Textilien, Vasen und Geschirr aus Keramik und ein vielfältiges Schmucksortiment sowie eine grosse Auswahl an Geschenkartikel.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 11.00 – 19.00 Uhr, Samstag: 11.00 – 17.00 Uhr.
Die grosse Eröffnungsfeier mit allen Labels und Designern findet am 20. Oktober 2016 ab 18.00 Uhr statt.

 

 

Eine Tasche von der nichts bleibt

Die ideale Tasche muss für mich drei Attribute aufweisen: Sie muss bequem an der Schulter hängen, ein grosszügiges Innenleben aufweisen, damit ich all die nötigen und unnötigen Sachen, die ich im Alltag brauche, darin verstauen kann, sowie optisch etwas hermachen. Freitag hat mit ihren F-ABRIC Bags zwei neue Taschen «E001 Kotkin» und «E002 Weisz» erschaffen, die ein weiteres Attribut aufweisen, dass mindestens genauso wichtig ist, wie die drei zuvor erwähnten. Die neue Tasche verschwindet nämlich nach Wunsch gänzlich. Da ist kein Trick dahinter, das nennt man ganz einfach Nachhaltigkeit. Sollte die Tasche irgendwann ausgedient haben, kann man sie ganz einfach auf den Kompost bringen und sie dort zu Humus werden lassen. Der Tote Bag «E001 KOTKIN» und der Shopper «E002 WEISZ» sind aus französischem Flachs, einer bescheidenen Faser für edle, robuste Gewebe, die selbst dem Regen in der Normandie trotzt. Die Taschen sind in den Farben Ink Grey, Nature Matt und Misty Blue erhältlich. Für den individuellen Touch können Trageriemen aus rezyklierter LKW-Plane mit Karabiner – «F252 BANDIT» genannt – an den Stofftaschen angebracht werden. Voilà, fertig ist die perfekte Alltagstasche.

Inspiring Change through Design

Das Modemagazin Harper’s Bazaar Deutschland präsentiert den internationalen Wettbewerb ABURY Design Experience für Mode-Studenten und Designer. Mit dem Aufruf «It’s in your hands!» soll traditionelle Handwerkskunst in Verbindung mit modernen Modeideen wieder auferlebt werden. Die Gewinner des jährlich wiederkehrenden Wettbewerbs erhalten ein Reise- und Produktionsbudget von bis zu 5000 Euro. Damit wird ihnen ermöglicht, eine handgefertigte Accessoire-Kollektion zu kreieren, die traditionelles Handwerkswissen verschiedener Kulturen nutzt. Ein Designer wird für bis zu 3 Monate nach Marokko bzw. Ecuador gehen, um die Kollektion zu produzieren, welche dann unter dem Namen des Designers und ABURY verkauft wird. Das besondere daran: Je 50% des Profits werden in Bildungsprojekte in den beteiligten Ländern reinvestiert. Die ABURY Design Experience ist eine innovative Initiative des in Berlin sitzenden Fashionlabels ABURY. Die drei handgefertigten Kollektionen The Berber Collection, The Free People Collection und The Kuya Collection finden Sie auf der Webseite des Labels.

 

Designgut

Ich bin ein ungeduldiger Mensch und daher kommt diese Ankündigung etwas früh, aber Vorfreude ist nun mal die schönste Freude … Das Casino Theater Winterthur wird vom 1. bis 3. November würdiger Schauplatz der «Designgut», der Schweizer Designmesse für nachhaltige Produkte. Hier werden Objekte aus den Bereichen Mode, Accessoires, Schmuck, Keramik und Möbel präsentiert, dass einem Hören und Sehen vergeht. Eine exklusive Auswahl an Unikaten und Kleinserieprodukten, von noch jungen wie auch von etablierten Designern, lässt das Problem der Weihnachtsgeschenke im Nu schwinden.

 

Schöne Kleider braucht der Winter – Clemens & August in Zürich

Clemens and August, Winter 2013

Clemens and August, Winter 2013

Kleider von Clemens & August gibt es nicht immer, nicht immer jedenfalls life in Zürich. Nie immer, aber nicht immer nie, denn das Label tourt jede Saison durch die grössten Städte Europas, mietet eine Halle, klappt Stangen und Ständer aus, dazu Koffer, Kisten, Spiegel, Spotlights. Mittwoch bis Samstag (23. bis 26. Oktober) sind C&A (die anderen) wieder in town. Die aktuelle Winterkollektion von Clemens & August kann dann erworben werden und sicher ist wieder für jeden Architekten etwas dabei.

Blickfang

Vom 8. bis zum 10. März findet die 4. Basler Blickfang auf der Messe Basel in Halle 5 statt.

Das Messeevent ist nicht einfach nur zum Schauen gedacht. Vor Ort können die Lieblingsstücke direkt mit nachhause genommen werden. An der Blickfang kann man staunen, sich überraschen und inspirieren lassen. Zahlreiche Schmuckstücke, Mode, Möbel und Accessoires liegen zur Auswahl bereit.

 

Blickfang Basel vom 8. bis 10. März 2013

Blickfang Basel vom 8. bis 10. März 2013

Viele Spezialveranstaltungen runden das Programm der Blickfang Basel auch dieses mal ab.

Bei den “Blickfang Locals” werden besondere Basler Ateliers und Designer vorgestellt. Mit der Unterstützung der Initiative Kreativwirtschaft Basel (IKB) wird fünf Designern in unterschiedlichen Karrierestadien die Möglichkeit geboten, ihre Arbeiten auf der Blickfang zu präsentieren.

Zum Beispiel das junge, internationale Label Yana Ray. Die szenigen Kleidungsstücke und Accessoires bestechen durch hochwertige Ausführung sowie ausgefallene Schnitte und Materialien.

Netzpullunder von Yana Ray

Netzpullunder von Yana Ray

Ein weiteres Highlight, das man auf jeden Fall beachten sollte, ist “Blickfang fördert”. Hier wird jungen Studierenden die Möglichkeit geboten, kostenfrei ihre Möbel und Produkte auszustellen.

Der Family Tree Shop aus Karlsruhe wurde 2012 von Marina Eggen und Claudia Kappenberger, Studierende der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, gegründet. Die zwei jungen Designerinnen bringen Altes mit Humor und Handarbeit in eine neue Form.

"Tête-à-Tête" von Family Tree Shop, Karlsruhe

“Tête-à-Tête” von Family Tree Shop, Karlsruhe

Die “Blickfang Selected” ist mittlerweile schon zum Dauerbrenner der Messe geworden. Die von international bekannten Designern gewählten Jungtalente zeigen ihre Produkte auf einer Sonderfläche der Messe.

Tomás Král gewählt von Jaime Hayón; Leuchte "Terracotta"

Tomás Král gewählt von Jaime Hayón; Leuchte “Terracotta”

Veranstaltungsort: Messe Basel, Halle 5, Sperrstrasse / Ecke Riehenring, 4005 Basel

www.blickfang.com

Und für alle die die Blickfang in Basel verpassen, vom 15. bis 17. März 2013 findet die nächste Blickfang in der Liederhalle Stuttgart statt.

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: