// archives

Frühling

This tag is associated with 9 posts

Zuhause im Glück

Glück kann man nie genug haben! Das Buch «Grünes Glück» für kreative Wohnideen mit Blumen & Pflanzen von Sabrina Rothe, Anne Beckwilm und Simone Knauss können wir Ihnen wärmstens empfehlen. Denn jetzt, wo alles grünt und blüht, wollen wir doch alle etwas von diesem Zauber nach Hause holen. Mit den vielfältigen Stylingideen und Dekorationsmöglichkeiten der drei ideenreichen Autorinnen gelingt dies im Handumdrehen. Nur schon beim Durchblättern des ansprechenden Buches möchte man gleich selber loslegen. Das will ich auch! Und das, und das, und das!

Ob Kränze winden, Gestecke kreieren oder Tischdekorationen zaubern – alles wird schön bebildert und erklärt. Die Kapitel sind den verschiedenen Blumen- und Pflanzenarten wie beispielsweise Rose, Dahlie, Mimose oder Magnolie gewidmet. Aber auch die «Träume im Topf», die Zimmerpflanzen, kommen nicht zu kurz. Zu guter Letzt finden sich im Buch Tipps zur richtigen Vase, zu Gefässen und zur Pflanzenpflege, praktische Anleitungen sowie allerlei Zubehör.

«Grünes Glück» umfasst 192 Seiten und fast ebenso viele Bilder, ist im DVA-Verlag erschienen und im Fachhandel für CHF 39.90 erhältlich.

Kreislauf 4+5

 

Für Design-Liebhaber ist das kommende Wochenende bestimmt schon fett in der Agenda markiert. Falls es doch jemandem entgangen sein sollte, hier nochmals als Reminder: Der beliebte Kreislauf 4+5 geht am Samstag, 20. und Sonntag, 21. Mai in die 11. Runde. Heuer führt er die Besucherinnen und Besucher mit der Farbe gelb durch Zürichs Design-Viertel. Neu ist nicht nur der gelbe Auftritt, sondern auch die Liste der teilnehmenden Shops und Ateliers. 12 der insgesamt 82 Läden sind zum ersten Mal dabei. Darunter etwa der African Concept Store Cassare, der vor Kurzem im Frau Gerolds Garten seine Eröffnung feierte, oder Simpelthen, das neue Label von Simone Klemm, die zuvor 25 Jahre für «paradis des innocents» kreierte. Nebst all dem Neuen gibt es aber auch Altbewährtes: So darf man sich wieder auf die beliebten Rundgänge mit den «bekannten Bekannten» aus dem Quartier freuen. Heuer führen Anna Känzig, Markus Freitag, Play Hunter, Hannes Hug, Monika Schärer, Clifford Lilley, Rolf Vieli und Koni Frei zu ihren Lieblingsplätzen im «Vieri» und im «Föifi». Aber schnell anmelden, denn es hat nur noch wenige Plätze frei!

Die Liste der teilnehmenden Shops sowie weitere Informationen gibts unter: www.kreislauf4und5.ch

15. Dezember: Nuage Vase von Vitra

AK_16_15_vitra_616x399_web

Wie Poesie für die eigenen vier Wände, lässt sich die Vase «Nuage» von Ronan und Erwan Bouroullec beschreiben. Die Form der Vasen tauchte erstmals 2002 auf: als grosse, an Wolken erinnernde Kunststoffmodule, die sich organisch zu Gruppen und grossen Kompositionen zusammenfügen lassen. Die Brüder Bouroullec variierten diese Grundform und nahmen sie auch in ihrem grafischen Werk immer wieder auf. Für die Vase Nuage ziehen die Designer die Wolkenform aus massiven Aluminiumprofilen in unterschiedliche Längen. Die Grundform wird nun stehend verwendet, die Vase damit in acht einzelne Röhren unterteilt, in die Arrangements von Blumen und Gräsern eingestellt werden können. Soll die kleine Vase im Wert von 149.- Franken bald dein Zuhause schmücken? Dann nimm an der Verlosung auf unserer Facebookseite teil.

 

 

Die schönsten Grünoasen

Bequeme Loungemöbel im Freien, der Geruch von grillierten Speisen hängt in der Luft und wo man hinschaut recken sich die Blumen, Kräuter und Grünpflanzen nach den letzten Sonnenstrahlen des Tages. So oder ähnlich fühlt sich der Sommer im eigenen Garten an. Wem aber noch die richtige Inspiration oder wertvolle Tipps für die eigene Grünoase fehlen, findet diese sicherlich an der diesjährigen Giardina in Zürich. Bis Sonntag stehen moderne Gartenromantik und Solitärpflanzen im Fokus der grössten Indoor-Gartenausstellung der Schweiz. Im Vorfeld wurden dabei bereits die schönsten Gartenwelten mit dem GiardinaAWARD in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Die Awards wurden in sechs verschiedenen Kategorien vergeben. Die diesjährigen Gewinner der GiardinaAWARDS in Gold heissen: «Rock Garden», «Living Colours», «Les pierres du Jardin», «Thomas Rösler Landschaftsobjekte» und «Metallico».

Frohe Ostern!

 

Mit den ersten Schneeglöckchen, die aus dem Boden spriessen und den blühenden Forsythienzweigen kommen langsam aber sicher Frühlingsgefühle auf. Darauf müssen wir uns in diesem Jahr aber noch etwas gedulden. Statt Sonnenschein und milden Temperaturen bringt uns das Osterwochenende kalte, regenreiche Tage. Doch das ist kein Grund um Trübsal zu blasen, holen Sie sich den bunten, fröhlichen Frühling einfach in die eigenen vier Wände. Etwa mit diesen bunten Ostereiern, die man ganz einfach Zuhause selber färben und bekleben kann.

Wir wünschen Ihnen frohe Ostern und viel Erfolg beim Osternest suchen. Am Dienstag sind wir mit einem neuen Blogeintrag zurück!

Gartenzauber

Haben Sie einen grünen Daumen? Ich leider nicht. Dennoch liebe ich diese Jahreszeit, wenn Blumen und Kräuter auf den Balkons blühen und gedeihen. Besonders gerne sitze ich dann auf unserem kleinen Balkon und geniesse den Anblick unseres grünen Innenhofs. Oft bin ich dann ein wenig frustriert, dass unser Aussenbereich im Gegensatz zu anderen kahl und leblos erscheint. Deshalb komme ich jedes Jahr früher oder später doch immer wieder an den Punkt, wo ich auch hübsche Gartenpflanzen und herrlich duftende Kräuter kaufe – die ich meist nach wenigen Tagen verdorrt vorfinde und schweren Herzens wieder entsorgen muss. Aber dieses Jahr habe ich einen Plan, wie sich mein Balkon doch noch in ein kleines Blütenparadies verwandeln wird: Denn mit diesem Blumentopf haben meine Pflanzen keine andere Wahl, als zu überleben. Ich wünsche es jedenfalls mir und den Nachbarn.

Mosaikträume

Die Französin Anne Dérian setzt in filigraner Handarbeit Mosaiksteine zu einem zauberhaften Kunstwerk zusammen, das selbst an regnerischen Tagen Fröhlichkeit verbreitet. Zudem bringen die aufwendigen Muster Bewegung in einen Raum und verwandeln fade Böden und Wände in ein Gemälde, das man stundenlang betrachten möchte.

Flower Power I

Das Wetter gestern war trüb und Grund genug, um mich auf die Suche nach dem Frühling zu machen. Gefunden habe ich ihn in seiner schönsten Form – als Kunstwerk. Zugegeben, die Blumenbilder des Düsseldorfer Fotografen Martin Klimas sind etwas unorthodoxe Lenz-Boten. Denn die Fotos zeigen Momentaufnahmen von Blumen, die gerade zerstört werden – und erinnern somit wohl eher an die Vergänglichkeit des Frühlings. Ihre Farben, die fast greifbare (angehaltene) Energie und die Intensität der Aufnahmen stehen in meinen Augen jedoch für das pulsierende Gefühl meiner Lieblings-Jahreszeit. Es ist nicht das erste Projekt, in dem der Künstler den Begriff «Shooting» wörtlich nimmt. So nahm er unter anderem bereits Blumenvasen, Gemüse und Früchte ins Visier seiner Luftpistole und der Kamera. Das Erfassen eines Moments voller Bewegung, den das menschliche Auge unter normalen Umständen gar nicht wahrnehmen würde, scheint der rote Faden aller seiner Arbeiten zu sein. Für seine Blumenexplosionen tauchte er die Pflanzen in flüssigen Stickstoff und erhielt auf diese Weise fragile Objekte, die er mit dem Luftgewehr «erlegen» und mit der Kamera erfassen konnte. Dieses Blumenarrangement macht Freude …

Zement mit Schattenwurf

Wir können kaum noch die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings abwarten. Das Schönste ist deswegen, sich mental auf die ersten grünen Knospen vorzubereiten. Mit dem bunten Pflanzengefäss “Roberto”, das der österreichische Designer Rainer Mutsch in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Eternit (Schweiz) AG entworfen hat, geht das besonders gut. Die Farbpalette reicht von Signalrot bis Enzianblau und seine Form gleicht dem Faltenwurf eines Tischtuches. Mit “Roberto” kann man sich schon jetzt ein Stückchen Frühling in die Wohnung holen und sobald die Temperaturen steigen, zieht man gemeinsam mit ihm in den Garten.

Das neue Pflanzengefäss "Roberto" überzeugt durch seine schlichte und zugleich dynamische Form, die im Freien durch das Spiel zwischen Licht und Schatten besonders zur Geltung kommt.

Das neue Pflanzengefäss “Roberto” überzeugt durch seine schlichte
und zugleich dynamische Form, die im Freien durch das Spiel zwischen
Licht und Schatten besonders zur Geltung kommt.

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: