//
you're reading...

Design

Das ist Kopenhagen!

Nordaffinen Menschen (also Fischköppen in spe) muss niemand erklären, wie toll Kopenhagen ist. Designaffinen Menschen eigentlich auch nicht. Eine kleine Gruppe ausserordentlich Engagierter wollen es dennoch. Aus Dänemark kommen demzufolge nicht nur bedeutende Designer, sondern auch Kommunikationsprofis. Die gibt es hier – naja, nicht gerade wie Sand am Meer – aber dennoch viele, und etliche sind exquisit. Spannen Klasse-Kreative und Klasse-PR-Spezis zusammen, gibt es kein Bremsen mehr! Und abgesehen davon, dass Danish-Design der momentane Trend schlechthin ist, darf gesagt werden, dass es auch für den einen oder anderen Verkäufer bei den Dänen etwas abzugucken gibt. «3days of design» sind drei propere Tage, die Designinteressierte mir Gier verschlingen und Designuninteressierte verführen, zu degustieren (um sich dann ebenfalls die Sinne vollzuschlagen). Der erstmals stattfindende Event ist eine Art Prototyp, für den sich die Kopenhagener Szene fragte: Was kann Mailand, was wir nicht können? Wobei es den Dänen nicht darum geht, den Salone zu kopieren, sondern eine eigenständige Plattform für Design zu zimmern – eine, die auch der einige Kilometer entfernten Mentalität entspricht, keine Giga-Messe ist, dafür eine Option, zu schauen, zu reden, zu verstehen, was und wer Danish-Design ist. Zum Presse-Tauchgang eingeladen, komme ich mit Salz auf der Haut, zerpflücktem Haar und verzogenem Hals zurück, dafür mit weiteren tausend Argumenten, warum Kopenhagen einfach cool ist. Nächstes Jahr am selben Ort, zur gleichen Zeit? Hoffentlich wird die Begeisterung der Besucher die Macher so sehr motivieren, weiterzumachen und den «3days of design» in Zukunft ein fixes Datum zu geben. In der kommenden Ausgabe von DAS IDEALE HEIM folgt eine kleine Zusammenfassung über das Erlebte. An die Organisatoren nochmals «Mange tak!» und bis zum nächsten Mal!

Diskussion

Keine Kommentare.

Post a Comment

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: