//
you're reading...

Architektur

Eröffnung DC Tower 1 in Wien

Letzte Woche wurde der DC Tower 1 von Dominique Perrault in Wien feierlich eröffnet. Es ist nun (neben dem Donauturm) das höchste Gebäude Österreichs. Zu diesem historischen Moment als Ehrengast eingeladen, war auch New Yorks ehemaliger Bürgermeister, Rudy Giuliani.  «Das Erscheinungsbild und die Identität von Städten sind stark geprägt durch ihre Skylines», kommentierte er das neue Wahrzeichen Wiens. In Europa davon zu sprechen, scheint zwar etwas vermessen, aber dennoch ist in Wien auf der Donauinsel mittlerweile eine Parallelstadt entstanden, die durchaus grossstädtische Züge aufweist. Für den französischen Architekten ist es das erste Hochhaus. Wichtig war für ihn die Tatsache, dass der Investor WED für den Turm eine gemischte Nutzung vorschrieb, was seinem Ziel einer zeitgemässen Urbanität entgegenkommt. Bei unserem Rundgang durch das 60-stöckige Gebäude erklärt er auch die besondere Form der Fassade: «Es ging mir darum, nicht nur die Beziehung zwischen der Horizontale und der Vertikale zu thematisieren (was bei einem Hochhaus automatisch der Fall ist), sondern auch den Bezug zur Landschaft, im Besonderen zum Wasser. Ich habe versucht, eine flüssige Fassade zu schaffen. Auch der Umgebung um den Turm wurde bei diesem Projekt besondere Aufmerksamkeit geschenkt», so der Architekt. Der Bau des zweiten Turms soll in circa zwei Jahren in Angriff genommen werden. Bei seiner Fertigstellung wird sich auch die Skyline zu einem kompakteren Bild verdichten. Ob dann auch Turmsouvenirs zum gängigen Mitbringsel aus Wien werden?

Diskussion

Keine Kommentare.

Post a Comment

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: