//
you're reading...

Design

Brillembourg & Klumpner, Empower Shack

Mit der Ausstellung «Empower Shack» präsentieren die beiden Architekten Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner (Urban Think Tank) ihr Entwicklungs-Projekt in einem Kunstumfeld. In der Galerie Eva Presenhuber im Löwenbräu Areal wird dem Besucher das Projekt mit Filmen, Fotografien, Zeichnungen und architektonischen Installationen nahe gebracht. Das Gezeigte ist ganz klar keine Kunst, sondern die Dokumentation eines beachtlichen Vorhabens, das versucht, konkret etwas gegen die Armut in Südafrika zu unternehmen. Der Entwurf der Hütten-Prototypen entstand im Rahmen einer von Swisspearl veranstalteten Summerschool. Die Hütten sollen in den informellen Siedlungen von Cape Towns Khayelishta (eine der grössten Township in Südafrika) zum Einsatz kommen. Die ungewöhnliche Location für die Präsentation eines derartigen Projekts ist mehr als eine Geste des «Sichwichtigmachens», sondern typisch für das Schaffen von Brillembourg & Klumpner (die zurzeit einen Lehrstuhl an der ETH Zürich innehaben), das interdisziplinär vorgeht. Berührungsängste zur ach-so-hehren Kunstwelt gibt es keine, vielmehr versucht man, Synergien und Interessen mit fremden Disziplinen zu teilen. Architektur für einmal nicht als Machtdemonstration, sondern als Instrument, das man den Machtlosen dieser Erde in die Hand gibt. Share it!

 

Diskussion

Keine Kommentare.

Post a Comment

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: