//
you're reading...

Architektur

Buchpräsentation: Georg Nelson – Ein Designer im Kalten Krieg

Man braucht kein grosser Design-Kenner zu sein: Nelson-Lampe, Nelson-Uhr, Nelson-Sessel sind Teil des kulturellen Gedächtnisses. In welcher Gehirnschublade auch immer (und für immer) abgelegt, George Nelsons ikonisches Design prägte die amerikanische Produktkultur und schwappte irgendwann auch in europäische Wohnzimmer. Weniger bekannt ist sein Wirken als Ausstellungsgestalter. In den 1950er bis 1960er Jahren, der heissesten Phase des Kalten Krieges, leitete Nelson die Ausstattung und Gestaltung der «American National Exhibition», die unter anderem 1959 in Moskau (!) gezeigt wurde. Die Ausstellungen war Höhepunkt der amerikanischen Selbstdarstellung im Ausland und eine strotzende Leistungsschau der amerikanischen Wirtschaft und ihrer Konsumgüter. Welche Bedeutung hatte diese Ausstellung? Und was bewog George Nelson über Jahre hinweg für den amerikanischen Regierungsapparat tätig zu sein? Diesen und anderen Fragen ging Jochen Eisenbrand in akribischen Recherchen nach. Die Neuerscheinung  «George Nelson – Ein Designer im Kalten Krieg» von Park Books ist eine kompakte Monografie zu Werk und Idee Nelsons in Zusammenhang mit den politischen Umständen dieser Zeit. Am 6. Februar, 19.00 Uhr werden Park Books und der Autor das Buch im  sphères in Zürich präsentieren. Anlässlich der Buchpräsentation wird der Dokumentarfilm «Opening in Moscow» gezeigt – der Film über die Vorbereitung und Eröffnung der «American National Exhibition» in der Sowjetunion. Im Film werden auch Aufnahmen von Szenen aus dem Alltag in Moskau gezeigt. Heiss-kalt-spannend!

Diskussion

Keine Kommentare.

Post a Comment

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: