//
you're reading...

Design

Schindlersalmerón und Christian Deuber bei temporary addorisio

«Komm, wir schlagen uns in die Büsche» heisst die Installation, die zurzeit in der Galerie temporary addorisio gezeigt wird. Wir betreten einen mondbeschienenen Wald aus Lichterbäumen und Baumhockern. Oder Baumlichter und Hockerbäumen? Nur eines ist gewiss: Holz spielt bei den Entwürfen von schindlersalmerón/Tischlerei Bereuter (Hocker) und Christian Deuber (Leuchten) eine Rolle. Und zwar eine ganz besondere: Die Beine des Hockers, den das Designerduo schindlersalmerón in Zusammenarbeit mit der Tischlerei Bereuter entworfen hat, bestehen aus einem heute vernachlässigten Stück Holz, nämlich der Astgabel. Früher gesuchte Teile, landen sie heute in der Regel im Abfall. Dabei weisen sie einen hohen Grad an Stabilität auf und sehen zudem recht apart aus. Kombiniert werden die mit Angabe der Herkunft (in dieser Edition aus dem Zürcher Üetliberg) versehenen Teile mit einer Sitzfläche aus MDF. Die Zusammenarbeit mit dem Lichtspezialisten Christian Deuber ist nicht neu. Schon für den Designers′ Saturday präsentierten die Designer eine gemeinsame Installation. So kam ziemlich spontan die Idee auf, sich für die Ausstellung bei temporary addorisio erneut zusammenzutun. Deuber hat dafür einen Klassiker aus seinem Inventar  mit unterschiedlichen Holzsockeln und farbigen Kabeln versehen. Die beiden limitierten Editionen sind bis zum 30. November im kleinsten Wald der Stadt Zürich zu sehen.

Diskussion

Keine Kommentare.

Post a Comment

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: