//
you're reading...

Café

Un peu de Paris in Solothurn

Jetzt, da das Schmuddelwetter vorbei ist (zumindest für das Wochenende so prognostiziert), ruft ein Stadtausflug ebenso laut wie die Neumöblierung der sich nach Frühlingsumschwung sehnenden Wohnung. Beides lässt sich in Solothurn wunderbar verbinden und gar noch mit einem ordentlichen französischen Kaffee und leckeren Bistro-Köstlichkeiten à la Paris toppen. Im Pop-up-Café «Belleville» bei teo jakob kann sich der Gast in elegant-nonchalantem Ambiente verköstigen und im gleichen Zug die neue Bistro-Möbel Kollektion von Ronan und Erwan Bouroullec für Vitra Probe sitzen. Das Café ist übrigens nach eben dieser Möbellinie benannt, oder noch genauer: nach dem Pariser Künstlerviertel, in dem Ronan und Erwan Bouroullec ihr Atelier betreiben und das als Namensgeber für die Möbelkollektion diente. Für den Gaumengenuss zeichnet die Confiserie Suteria verantwortlich, die übrigens demnächst umgebaut wird (Gestaltungskonzept von teo jakob) und ab dem 18. März ihre Tore wieder öffnet. Et ça c’est parfait, weil das «Belleville» eben nur ein Pop-up Café ist und am 6. März bereits wieder schliesst. Daher: On y va!

Diskussion

Keine Kommentare.

Post a Comment

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: