//
you're reading...

Architektur

One night in Delhi

Nach vier Wochen in Indien verbrachte ich die letzte Nacht in Delhi. Mein Gefühl, nicht das letzte Mal in Indien zu sein, wurde von der Begebenheit bestärkt, dass mich die Gastgeber im Master Guesthouse im Ganesha-Zimmer einquartierten. Ganesha ist eine der populärsten hinduistischen Gottheiten und steht für Neuanfang. Den Tipp für dieses liebvoll eingerichtete Guesthouse in Delhi hatte ich von meiner Freundin Nicole. Sie ist für das Hilfsprojekt Noon ab und zu in Indien unterwegs. Die indischen Gastgeber Avenish und Urvashi (genannt Ushi) begrüssten mich auf herzliche und persönliche Weise. Auch die anderen beiden Gäste kannten jemanden, der bereits im Master Guesthouse übernachtet hatte, und somit war die Atmosphäre wie bei Freunden zuhause. Da es bereits dunkel war, als ich ankam, freute ich mich darauf, die Dachterrasse, von der aus mein Zimmer abging, im Morgenlicht zu sehen. Am Abend verbreiteten viele kleine Lichtquellen eine gemütliche Atmosphäre und die Dachterrasse wirkte beinahe wie ein gedeckter Raum. Die Mischung aus offen und geschlossen ist perfekt. Am nächsten Morgen genoss ich dann meinen vorerst letzten indischen Chai auf der Terrasse, bevor es zum Flughafen ging. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch im Master Guesthouse in Delhi!

Diskussion

Keine Kommentare.

Post a Comment

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: