//
you're reading...

Architektur

Zu Gast bei Tschopps in Schuders

Letztes Wochenende war ich zu Gast bei Barbara und Walter Tschopp im Berggasthaus Post Schuders im Prättigau. Das Paar hat das Walser Bauernhaus mit Stall und Heubühne selbst umgebaut. Sie und ihr Neufundländer Ueli begrüssen mit einer wunderbar persönlichen Gastfreundschaft stets entspannt bis zu 27 Gäste. Neben den Mehrbett- und Doppelzimmern im Wohnhaus von 1767, das in der Vergangenheit auch als Postbüro diente, gibt es im neu ausgebauten Stallteil herzige Doppelzimmer mit Bad und einer Treppe hinauf auf ein Mezzanin mit Bett, dort wo früher das Heu gelagert wurde. Ausserhalb der einstigen Stallungen wird die offene Galerie durch ein Fensterband geschlossen und so die Fassade mit ihrer Blockbauweise aus ganzen Baumstämmen im neuen Innenraum inszeniert. Die Ölheizung haben sie durch ein Heiz- und Warmwassersystem ersetzt, das mit Sonnenkollektoren, Holzöfen und Wärmetauschern funktioniert. Das Haus gilt damit als Co2-neutral. Trotz ausgebuchter Betten wollen die Tschopps altersbedingt Ende des Jahres verkaufen. Hoffentlich findet das Gasthaus wieder so herzliche neue Besitzer.

Diskussion

Keine Kommentare.

Post a Comment

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: