//
you're reading...

Kunst

Stalla Madulain

Das Engadin wurde um einen ungewöhnlichen Kunstraum bereichert: die Stalla Madulain. Zwei im Engadin verwurzelte Cousins entdeckten den brach liegenden Stall im Dorfkern von Madulain und beschlossen, an diesem Ort Kunst auszustellen. Alte Engadiner Häuser scheinen wie prädestiniert für ein solches Unterfangen (das haben schon einige Galerien in der Gegend vorgemacht), allerdings zeichnet sich dieser Kunstraum durch einen unkonventionellen Umgang mit der Praxis des Ausstellens aus. Die unterschiedlichen Räume wurden zwar umsichtig saniert, dabei wurde aber der raue Charme dieser Raumorganismen belassen. Diese sind denn auch nicht beheizt, was dem Kunsterlebnis aber keinerlei Abbruch tut. Nach einer ersten Nutzung im Sommer 2014 wurde Ende letzten Jahres eine Ausstellung eröffnet, die dem Werk zweier Bündner Künstler gewidmet ist: Mirko Baselgia und Gianin Konrad. Die beiden unterschiedlichen Werke haben dennoch Berührungspunkte und gewinnen je nach Charakter der Räume (es gibt drei Ebenen: Stalla Sura, Stalla Damez und Stalla Suot) neue Wesenszüge. Raum und Werk ergänzen sich auf natürliche Weise. Nach einer kurzen Pause im Januar öffnet die Ausstellung am 7. Februar erneut und dauert bis zum 28. Februar. Die Schau kann von Donnerstag bis Sonntag jeweils 15 bis 18 Uhr besucht werden. Die beiden Initiatoren der Stalla Madulain möchten das Projekt weiter führen.

Diskussion

Keine Kommentare.

Post a Comment

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: