//
you're reading...

Design

Geschenkidee — 17

Warum nicht einfach einen Aufenthalt in einer anderen Stadt schenken? In Solothurn beispielsweise? Denn mal ehrlich: Wie gut kennen wir die weniger offensichtlichen Orte der Schweiz? Kürzlich war ich an einem Konzert in der Kulturfabrik Kofmehl und habe mir spontan ein Zimmer gebucht, um mir die nächtliche Heimfahrt zu ersparen und einen Stadtbesuch am nächsten Tag zu ermöglichen. Solothurn hat mich begeistert, die Unterkunft aber noch mehr. Das «Au Jardin» ist ein liebevoll geführtes Bed & Breakfast in einer Wohngegend nahe des Stadtzentrums. Das Besondere daran ist nicht die geschmackvolle Einrichtung oder das gute Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern die Gastgeber Doris Vogt und Youssef Bouizy und ihre Liebe zu dem Gebäude. Doris Vogt ist in dem Haus aufgewachsen und wollte es unter keinen Umständen verkaufen, als es ihr vermacht wurde, sie selbst aber bereits ein eigenes Zuhause hatten. So renovierten sie die Räumlichkeiten in Eigenregie, um sie nun anderen Menschen zur Verfügung zu stellen. Der persönliche Bezug ist in vielen Details sichtbar – so spiegeln Gemälde und Bilder die Kreativität der Familie wider und Youssefs marokkanisches Gastgeber-Gen ist vom ersten Moment an spürbar. Wer knarrende Treppen, spannende Gespräche am Frühstückstisch und den Verzicht auf Fernsehen der Hotelanonymität vorzieht, der wird sich hier rundum wohlfühlen. Mein Tipp: Solothurner Filmtage besuchen (22.-29. Januar 2015), im «Au Jardin» übernachten und am nächsten Tag mit der neuen Seilbahn einen Ausflug auf den Weissenstein machen. Buchbar ist das «Au Jardin» direkt bei Doris (076 342 56 64) oder Youssef (078 624 49 26) oder über booking.com.

Diskussion

Keine Kommentare.

Post a Comment

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: