// archives

Archiv August, 2017

Haben Sie den Bogen raus?

Der Sommer sagt adieu – vielleicht nur für ein paar Tage, aber den Regen können wir nicht leugnen. Verkriechen in den eigenen vier Wänden geht aber trotzdem nicht. Am Freitag, 1. September, findet wieder die Viaduktnacht bei den beliebtesten Bögen in Zürich statt. Ab 17 Uhr bis nach Mitternacht sind Markthalle, Shops und Restaurants geöffnet und laden zum Schmökern und Schlemmen ein. Ab 20 Uhr sorgen verschiedene Musikacts für die passenden Beats und Cocktail-Bars holen das Sommerfeeling mit Mojitos oder Caipirinhas nochmals zurück. Wen stören da schon ein paar Regentropfen?

Auf Dschungel-Tour in Zürich

Tiger und Schlangen im Patumbah-Park? Mit Expeditionsleiter Albert erleben die BesucherInnen den alten Park auf überraschende Weise neu.

Tiger und Schlangen im Patumbah-Park? Mit Expeditionsleiter Albert erleben grosse und kleine Besucher den alten Park auf überraschende Weise neu.

Kinder und andere neugierige Wesen können nun den Patumbah-Park auf ganz neue Weise erleben. Das Heimatschutzzentrum erweitert sein Angebot mit einer Dschungel-Tour. Ab September führt Expeditionsleiter Albert abenteuerlustige Besucher auf geheimen Pfaden durch den altehrwürdigen Park der Villa Patumbah – Krokodilgraben und Schlangenfelsen inbegriffen.

Nächste Termine: Sonntag, 03. September und 01. Oktober 2017, Anmeldung am Vorabend notwendig.

Linck an der Limmat

 

credit_MarieChristineGerber_web

Ausgewählte Birkenholzmöbel von Alvar Aalto setzen die unverkennbaren Vasen und Schalen von Linck in Szene. Credit: Marie Christine Gerber

Wer sich für keramische Gebrauchsgegenstände interessiert, dem dürfte Margrit Linck nicht nur ein Begriff sein, sondern hat möglicherweise bereits eine oder mehrere der zweimal jährlich stattfindenden Ausstellungen im Atelier und Showroom von Linck Keramik in Bern besucht. Zum ersten Mal kommen nun auch Liebhaber aus dem Raum Zürich auf ihre Kosten und haben die Möglichkeit, Margrit Lincks Entwürfe hautnah zu erleben und mit Mitarbeiterinnen der Keramikmanufaktur ins Gespräch zu kommen. In urbanem Umfeld – in einer Wohnung im Penthouse auf dem Speich Areal, mit einzigartigem Ausblick auf die Limmat und über die Stadt – wird die Keramik von Linck neben ausgesuchten Möbeln von Artek präsentiert. Auf diese Weise wird auch die Verbundenheit der Entwürfe von Margrit Linck mit der Welt des finnischen Architekten Alvar Aaltos ersichtlich. Die eigenwilligen und unverkennbaren Vasen und Schalen können selbstverständlich auch erworben werden. Die Ausstellung findet in enger Zusammenarbeit mit Artek und Teo Jakob statt.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Freitag 25. August: 14 – 20 Uhr, Samstag 26. August: 10 – 17 Uhr, Sonntag 27. August: 12 – 17 Uhr. Ort: Speich Areal, Hönggerstrasse 65, 8037 Zürich.

Hereinspaziert: September-Events im PLY-Showroom Zürich!

Den kulturellen Austausch zu fördern, ist die grosse Motivation des PLY-Teams. Zum Herbstanfang finden gleich zwei spannende Events im neuen PLY-Showroom statt: Vom 2. bis 6. September wird dieser in Kooperation mit Artek in ein temporäres Café verwandelt. Das «2nd Cycle Café», das bereits mehrfach in Hamburg und London gastierte, bringt mit Original-Möbeln des finnischen Designers Alvar Aalto Gemütlichkeit in die Bärengasse 29. Am 7. September übernehmen dann die MacherInnen der ersten Design Biennale Zürich den PLY-Showroom: Vom 7. bis 10. September dienen die Räumlichkeiten als Infozentrale, Box-Office und Vortragsort. Während der Design Biennale finden dort Open Talks statt, die sich mit gesellschaftlich relevanten Themen aus der Perspektive des Designs befassen. Auch David Einsiedler, Gründer des interdisziplinär arbeitenden Designunternehmens PLY, wird einen Vortrag halten – zum Thema Leuchtenbau der letzten 100 Jahre.

That’s How!

Diesmal nicht. Auf keinen Fall. Mögen sämtliche Ausstellungen des Jahres ungesehen an mir vorüberziehen – diese eine, die werde ich nicht verpassen. Der grossartige Illustrator Christoph Niemann zeigt sein Werk erstmals in der Schweiz in einer Einzelausstellung: «That’s How!» ist noch bis Ende Oktober 2017 im Basler Cartoonmuseum zu sehen. Niemann verwandelt Landkarten in Poesie, malt fotografierte Alltagsgegenstände weiter, schnitzt Designmobiliar aus Früchten, arrangiert Gummibären und Legosteine und zeichnet den New-York-Marathon – während er ihn rennt! Noch heute werde ich prophylaktisch ein Halbes Basel-retour lösen, um der Möglichkeit eines Versäumnisses keine Chance zu geben. Ich bin schon unterwegs…

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: