// archives

Archiv August, 2016

In die Städte!

Weltweit wohnen heute mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Stadtplaner, Politiker und Architekten stehen vor gewaltigen Herausforderungen: Wie entstehen attraktive Quartiere bei gleichzeitiger Verdichtung? Wie lässt sich die Energiewende in diese Entwicklung integrieren? Und was beinhaltet eigentlich genau das Ziel einer 2000-Watt-Gesellschaft? Das Forum Architektur findet im Rahmen der Messe Bauen & Modernisieren statt und behandelt die Themen Spannungsfeld Architektur, verdichtetes Bauen und Energiewende. Die Vorträge richten sich primär an Architekten, Bauinteressierte, Planerinnen, Energiefachleute, Installateure, Vertreterinnen der öffentlichen Hand und Investoren.

Programm: Die Stadt Zürich auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft: Erfahrungen / Projektentwicklung, Projektsteuerung, Städtebau, Vermarktung / Quartierentwicklung: Zwicky Areal, Wallisellen/Dübendorf / Greencity, Zürich: Intelligent und vernetzt – von der Planung bis zur Realisierung / Konzeptioneller Holzbau und Verdichtung – Building Information Modeling im Holzbau. Danach folgen eine Podiumsdiskussion und natürlich der Apéro.

Wann: Freitag, 9. September 2016 von 14-16 Uhr / Wo: Messe Zürich, Wallisellenstrasse 49, 8050 Zürich Infos und Anmeldung: www.bauen-modernisieren.ch

Gesundes Innenraumklima

Gesundheit ist uns wichtig. Wir ernähren uns möglichst gesund, treiben Sport und versuchen unsere Freizeit aktiv und gesundheitsfördernd zu gestalten. Obschon wir als Europäer durchschnittlich 90% (!) unserer Zeit in geschlossenen Räumen verbringen, behandeln wir das Thema gesundes Innenraumklima noch eher stiefmütterlich. Die wichtigsten Faktoren eines guten Raumklimas sind die ideale Raumtemperatur und die optimale Raumluftfeuchte. Doch viele weitere Aspekte beeinflussen unser Wohlbefinden und bestimmen unsere Gesundheit: die chemische Zusammensetzung der Luft, abweichende Oberflächentemperaturen, Beleuchtung, Farben und Materialien und Oberflächenbehandlungen. Das Holzbauunternehmen Stuberholz informiert nun an einer kostenlosen Veranstaltung über verschiedene Aspekte rund um das Thema «Gesund Wohnen – Gesund fühlen». Die Baubiologin und Baubiologische Messtechnikerin Karin Eicher und Nik Stuber, Architekt und Unternehmer von Stuberholz, nehmen Stellung zu folgenden Fragen:
−    Was ist Baubiologie?
−    Wie wirken sich Schadstoffe, Schimmelpilze und Elektrosmog auf unsere Gesundheit aus?
−    Wie erreichen wir Wohlbefinden in Innenräumen?
−    Welche Labels, Richtlinien und Zielwerte gibt es?
−    Wie sehen optimale Bauweisen und Elemente aus?
−    Wirkt sich ein Holzbau positiv auf Gesundheit und Wohlbefinden aus?
−    Was beinhaltet das Minergie Eco Label für Vorschriften?
−    Wo liegen die Vorteile einer kontrollierten Lüftung?

Die kostenlose Infoveranstaltung findet am Freitag, 09. September 2016 von 17.00 bis 19.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Stuber & Cie AG an der Sägestrasse 22 in 3054 Schüpfen statt. Beim anschliessenden Apero kann noch weiter auf das Thema eingegangen werden. Eine Anmeldung ist erwünscht und wird empfohlen.

Tendence und Maison&Objet – Inspiration an zwei Wochenenden

 

Tendence ist die internationale Konsumgütermesse rund um die Themen Wohnen und Schenken. Zudem ist sie Trend-Plattform für die Neuheiten des kommenden Frühjahres. Die Tendence – Treffpunkt namhafter Marken und wichtiger Entscheider der Konsumgüterbranche in der zweiten Jahreshälfte – bietet eine grosse Produktvielfalt im mittleren bis gehobenen Marktsegment. Und einen ersten Ausblick auf die Frühjahrs- und Sommertrends 2017. Vom  27. bis 30. August 2016 finden Einkäufer in der Messe Frankfurt Neuheiten und Klassiker, können sich inspirieren lassen und rechtzeitig für die bevorstehende Weihnachtsgeschäftssaison ordern.

Die richtungsweisende Fachmesse Maison&Objet für Inneneinrichtung und Dekoration findet vom 2. bis 6. September in Paris Nord Villepinte statt. Zweimal im Jahr zieht die Maison&Objet Gäste aus aller Welt an und mittlerweile gibt es auch schon Messen in Asien und Amerika. Sie wendet sich vor allem an Versand- und Einzelhändler, Kunstgalerien und Kaufhäuser sowie an Dekorateure und Innenarchitekten. Ausstellende Firmen haben die Gelegenheit, sich einem breiten Fachpublikum zu präsentieren. – Paris is calling!

Fassbinder in Cham

Der nächste World Crafts Talk steht an: Reinhard Gugler, Küfer aus Niederösterreich und Inhaber der Holzmanufaktur Balubad, berichtet über sein Handwerk. Ob nun Küfer, Kübler, Botticher oder Fassbinder – das Handwerk ist alt und reicht bis in die Gallierzeit zurück. Die römischen Kaiser liessen sich von den Galliern gerne mit Wein beliefern; und die verschickten den kostbaren Tropfen am liebsten in Holzfässern. Das Fass blieb über Jahrhunderte das beliebteste Transport-Gefäss und wurde erst in der Neuzeit von Aluminium- und Kunststoffbehältern verdrängt. In der Whiskey- und Weinproduktion ist es bis heute unersetzlich; und auch hölzerne Badewannen werden immer beliebter. Wie historische Quellen bezeugen, ist das kein neues Phänomen – Majestix lässt grüssen!

Wann: 23. August 2016 um 18 Uhr            Wo: Keramikland AG, Alte Steinhauserstrasse 20, 6330 Cham

Anmeldungen bis zum 17. August direkt an www.keramikland.ch  Der Anlass ist gratis.

Eine Tasche von der nichts bleibt

Die ideale Tasche muss für mich drei Attribute aufweisen: Sie muss bequem an der Schulter hängen, ein grosszügiges Innenleben aufweisen, damit ich all die nötigen und unnötigen Sachen, die ich im Alltag brauche, darin verstauen kann, sowie optisch etwas hermachen. Freitag hat mit ihren F-ABRIC Bags zwei neue Taschen «E001 Kotkin» und «E002 Weisz» erschaffen, die ein weiteres Attribut aufweisen, dass mindestens genauso wichtig ist, wie die drei zuvor erwähnten. Die neue Tasche verschwindet nämlich nach Wunsch gänzlich. Da ist kein Trick dahinter, das nennt man ganz einfach Nachhaltigkeit. Sollte die Tasche irgendwann ausgedient haben, kann man sie ganz einfach auf den Kompost bringen und sie dort zu Humus werden lassen. Der Tote Bag «E001 KOTKIN» und der Shopper «E002 WEISZ» sind aus französischem Flachs, einer bescheidenen Faser für edle, robuste Gewebe, die selbst dem Regen in der Normandie trotzt. Die Taschen sind in den Farben Ink Grey, Nature Matt und Misty Blue erhältlich. Für den individuellen Touch können Trageriemen aus rezyklierter LKW-Plane mit Karabiner – «F252 BANDIT» genannt – an den Stofftaschen angebracht werden. Voilà, fertig ist die perfekte Alltagstasche.

Die letzte Serenade

Diesen Sommer zum letzten Mal findet im Park der Villa Schönberg im Zürcher Enge-Quartier eine Serenade statt. Den Schlusstakt setzt das Kalandos Ensemble mit ungarischer Volks- und Zigeunermusik. Unter der Leitung des Niederländers Karel Boeschoten interpretieren die vier Roma-Musiker traditionelle Titel auf ganz eigene Weise. Wenn nun ein Nicht-Zigeunermusiker eine ungarische Kapelle gründet und diese als Primás leitet, kann das nur als abenteuerlich bezeichnet werden – nicht umsonst bedeutet «kalandos» im Ungarischen «abenteuerlich». Boeschoten ist in vielen Musikrichtungen zuhause und liebt die ungarische Volksmusik seit seiner Jugend. Die anderen Musiker sind ungarische Roma mit weltweiter Konzerterfahrung. Das Kalandos Ensemble trat bereits mit grossem Erfolg in Ungarn, Deutschland, Frankreich und der Schweiz auf, unter anderem am Jazz Festival Montreux, am Davos Festival und als Solisten-Ensemble beim Symphonieorchester Biel.

Musiker: Karel Boeschoten Violine und Primás, Gyula Boni Bratsche, Csaba Lukács Klarinette,Gyula Csik Cimbalom, Zsolt Boni Kontrabass

Wann: Mittwoch, 10. August 2016 um 19.30

Wo: Im Park der Villa Schönberg, Gablerstrasse 14, 8002 Zürich. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Kirche Enge, Bürglistrasse 19 statt. Tickets gibts bei Ticketino oder direkt an der Abendkasse.

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: