// archives

Archiv Juni, 2013

Erlesene Objekte und Möbelstücke: Two Rooms

Obwohl mittlerweile an attraktiver Lage – der Kreis 3 in Zürich mausert sich langsam zum neuen «Place to live and shop» – verirrt man sich nicht so schnell an die Sihlfeldstrasse. Dort befindet sich aber eines der wenigen Geschäfte Zürichs, das den Namen «Concept Store» mit Stolz tragen darf: «Two Rooms». Zurzeit wird das Gebäude, in dem sich der aussergewöhnliche Laden befindet, gerade umgebaut, so dass Schaufenster und Eingang wegen des Gerüsts versteckt sind.

Ein Besuch bei Stefano Wieting – dem Inhaber dieses Ladenjuwels – kommt einer Reise in Raum und Zeit gleich. Erlesene Objekte, rare Vintage-Stücke, gelungene Reeditionen, stilvoller Schmuck sowie der beste Essig der Stadt Zürich wechseln «selon arrivage». Das Verwenden eines Begriffs, den man eher mit Lebensmitteln als mit Dekoration verbindet, ist aber gar nicht fehl am Platze. Erstens richtet sich Stefanos Angebot im Ladenlokal  jeweils nach der Saison und zweitens reist er auch gerne und teilt mit den Kunden seine neusten Trouvaillen. Vieles stammt aus Paris, manchmal entdeckt er auch ungebrauchte Ware, die jahrelang in irgendwelchen «no name Lädeli» der Schweizer Provinz lag, und bringt sie ins Städtele. Er stöbert auch regelmässig in Brockenhäusern oder besucht Design-Messen. All das findet – dort liebevoll auf Podien platziert – den Weg an die Sihlfeldstrasse. Und ausser man ist gerade brutal pleite, kann man das «Two Rooms» nicht verlassen, ohne ein Stück Stil aus dem wunderbaren Sortiment sein eigen zu nennen.

 

Lieblingsstuhl – Jungdesigner und Designklassiker im Dialog

Die Designklassiker-Spezialistinnen Nina Röhrs und Tina Boetsch stöbern mit Lieblingsstuhl für Liebhaber nicht nur Stühle, sondern generell seltene Originale mit Geschichte und Sammlerwert auf. Erstmals begeben sie sich nun selbst auf die Produzentenseite. Sie haben einen Wettbewerb für Jungdesigner ausgelobt, den sie mit dem dozierenden Designstudio Greutmann Bolzern und deren Klasse an der Akademie der Bildenden Künste München durchführten. Einzige Vorgabe war, dass der Stuhl komplett aus Aluminium gefertigt werden sollte. Als Ausgangspunkt empfahlen sie den Studenten, Designklassiker und den Umgang deren Urheber mit Materialien zu studieren. In der Ausstellung in Zürich wurden die Aluminium-Stühle neben Schätzen von Lieblingsstuhl präsentiert, was einige Reverenzen sichtbar machte. In limitierter und signierter Kleinstserie werden die Aluminium-Stühle nun produziert und sind über Lieblingsstuhl erhältlich.

 

 

Lieblingsstuhl AG

Tina Boetsch
Dorfstrasse 7
8712 Stäfa
T 079 636 51 95

Lieblingsstuhl Showroom Düsseldorf

Ackerstrasse 11
D-40233 Düsseldorf
T 0049 177 858 56 88

Lieblingsstuhl bei Teo Jakob Löwenbräu

Limmatstrasse 266
8005 Zürich
T 044 222 09 30

www.lieblingsstuhl.ch

 

Greutmann Bolzern Designstudio
Sihlquai 268
8005 Zürich
T 044 440 5588
www.gbdesign.ch

25. Juni 2013 – 80. Geburtstag von Álvaro Siza Vieira

Als Álvaro Siza 1992 den Pritzker-Preis erhielt, beschrieb die Jury seine Bauten als «vom Licht geformt, [von] trügerischer Einfachheit; sie sind ehrlich. Gestalterische Probleme lösen sie scheinbar auf ganz direkte, unkomplizierte Art. Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich diese Einfachheit als grosse Komplexität. Was wie natürliche Kreation erscheint, wurzelt in einer subtilen Meisterschaft.»

Von der beschriebenen Wirkung dieser Bauten kann man sich in der im Taschen Verlag erschienenen Álvaro-Siza-Monografie überzeugen. Der Kunsthistoriker, Wirtschaftswissenschaftler und renommierte Architektur-Autor Philip Jodidio schrieb diese in enger Zusammenarbeit mit dem Architekten: eine ausführliche Dokumentation die dem Werk des portugiesischen Meisterarchitekten gerecht wird.

 

 

Álvaro Siza. Complete Works 1952-2013
Philip Jodidio
Hardcover, 30,8 x 39,0 cm, 500 Seiten
ISBN 978-3-8365-2171-0
Deutsch, Englisch, Französisch

www.taschen.com

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: