// archives

Mode

Sommer, Sonne, Summer Mark(e)t!

Das Warten auf Sonne, Strand und Entspannung an den mediterranen Sommer-Hotspots wie Ibiza, Marrakesch oder Positano hat ein Ende! Der Summer Mark(e)t in der Zuger Altstadt, direkt am See, bietet eine feine Auswahl an Design- und Lifestyle-Produkten wie Kleider und Accessoires für schicke Strandauftritte und sommerliche Wohn- und Gartenaccessoires. Wer Lust auf Ferien-Feeling hat, pilgert am Samstag nach Zug und tut sich bei lockerer Atmosphäre an verschiedenen Ständen etwas Gutes (sprich: Shoppen) und lässt sich mit exotischem Essen, erfrischenden Drinks und entspannender Musik von Tribalneed verwöhnen. Veranstaltet wird der Summer Mark(e)t bereits zum zweiten Mal von den Unternehmerinnen Magi Arquint, die seit 2016 das Innenarchitektur- und Einrichtungsgeschäft annex-HOME betreibt und Marja Monopoli, die seit 2015 den Online-Shop Soulgasoline führt.

Der Summer Mark(e)t findet am 1. Juli 2017 von 10.00 bis 22.00 Uhr auf dem Platzwehri und dem Gerbiplatz in Zug statt.

 

Kreislauf 4+5

 

Für Design-Liebhaber ist das kommende Wochenende bestimmt schon fett in der Agenda markiert. Falls es doch jemandem entgangen sein sollte, hier nochmals als Reminder: Der beliebte Kreislauf 4+5 geht am Samstag, 20. und Sonntag, 21. Mai in die 11. Runde. Heuer führt er die Besucherinnen und Besucher mit der Farbe gelb durch Zürichs Design-Viertel. Neu ist nicht nur der gelbe Auftritt, sondern auch die Liste der teilnehmenden Shops und Ateliers. 12 der insgesamt 82 Läden sind zum ersten Mal dabei. Darunter etwa der African Concept Store Cassare, der vor Kurzem im Frau Gerolds Garten seine Eröffnung feierte, oder Simpelthen, das neue Label von Simone Klemm, die zuvor 25 Jahre für «paradis des innocents» kreierte. Nebst all dem Neuen gibt es aber auch Altbewährtes: So darf man sich wieder auf die beliebten Rundgänge mit den «bekannten Bekannten» aus dem Quartier freuen. Heuer führen Anna Känzig, Markus Freitag, Play Hunter, Hannes Hug, Monika Schärer, Clifford Lilley, Rolf Vieli und Koni Frei zu ihren Lieblingsplätzen im «Vieri» und im «Föifi». Aber schnell anmelden, denn es hat nur noch wenige Plätze frei!

Die Liste der teilnehmenden Shops sowie weitere Informationen gibts unter: www.kreislauf4und5.ch

Ausstellung Bestform & Berner Design Preis 2017

Die Ausstellung «Bestform» im Kornhausforum zeigt die Vielfalt des Berner Designschaffens: Innovative Projekte im Grafikdesign, raffinierte Technik im Keramikdesign und preisgekrönte Klassiker im Möbeldesign. Die Berner Design Stiftung präsentiert Werke junger Designer, die dank Förderangeboten realisiert werden konnten und nun zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden. Zu sehen sind auch Arbeiten der beiden Stipendiaten, die 2015 ein halbes Jahr in New York verbringen durften.

Als Höhepunkt darf die Auswahl aussergewöhnlicher Möbelkreationen von Susi + Ueli Berger bezeichnet werden, die an der Vernissage vom 23. März den Berner Design Preis erhalten – den Anerkennungspreis für Gestalterpersönlichkeiten aus dem Kanton Bern. Das Künstlerpaar prägte in seiner 40 Jahre währenden engen Zusammenarbeit die Schweizer Designlandschaft vielfältig und nachhaltig. Mit dem Preis würdigt die Stiftung ihre aussergewöhnlichen Schöpfungen. Gemäss dem Patenschafts-Prinzip gibt der Preisträger einen Teil des Preisgeldes an einen förderungswürdigen Gestalter weiter: Susi Berger wählte die Modedesignerin Sabine Portenier, die seit Mai 2015 unter ihrem eigenen Label Sabine Portnier, Suburban Collective GmbH arbeitet.

Die Ausstellung «Bestform» im Kornhausforum Bern findet vom 24. März bis 30. April 2017 statt.
Die Vernissage und Preisverleihung des Berner Design Preises findet am 23. März um 19 Uhr, ebenfalls im Kornhausforum, im Stadtsaal im 1. Stock statt.

07. Dezember: Artek

AK_16_07_artek_616x399_web

Brunsli? Zitronensablés? Oder doch lieber Spitzbuben? Ich habe mir fest vorgenommen, diesmal Weihnachtsguezli zu backen. In rauhen Mengen. Denn die vergangenen Jahre haben gezeigt: In letzter Minute ein Blech Fertigteig-Mailänderli in den Ofen zu schieben, trägt keinesfalls zu weihnachtlicher Stimmung bei. Um nicht wieder der alljährlichen Versuchung des gepflegten Nichtstuns zu erliegen, stehen bereits einige animierende Requisiten bereit. Eine neue Schürze zum Beispiel. Falls unter unseren LeserInnen ähnliche Vorsätze kursieren: Wir verlosen heute einige hübsche Küchenaccessoires der finnischen Designschmiede Artek. Wir wünschen gutes Gelingen – und immer schön den Küchenwecker stellen!

Zu gewinnen sind Schürze, Backhandschuh, Küchentücher und Serviertablette aus der abc collection im Wert von 157 Franken. Nimm an der Verlosung teil und kommentiere den Beitrag auf unserer Facebook-Seite.

Pre-Xmas Feier bei Waldraud

Die erste Adventskerze brennt bereits und so langsam rückt Weihnachten immer näher. Und wie lässt es sich die Vorweihnachtstage besser verbringen, als mit einem Glas Glühwein in der Hand beim Weihnachtsshopping. Deshalb hat Waldraud in Zürich für den passenden Event gesorgt: Morgen gibts beim «Waldraud & Friends Pre-Xmas Special» einen Nachmittag mit vielen schönen Happenings, Glühwein und Xmas-Shopping. Mit dabei ist auch ZigZagZurich, die ihre neue Textilkollektion präsentiert sowie Natalie Born, die Geschenktüten und -papier mit Illustrationen verschönert. Das Pre-Xmas Event findet am Samstag, 3. Dezember von 12 bis 18 Uhr bei Waldraud an der Josefstrasse 142 in Zürich statt.

Berlin zu Gast in Zürich

Erleben Sie authentisches Berliner Lebensgefühl, coole Produkte und kreative Köpfe! Vom 5. bis 17. Dezember 2016 schnuppert Zürich echte Berliner Luft: Zum ersten Mal gastiert in der Schweiz «Pop into Berlin» ­ eine Kooperation von visitBerlin, Kulturprojekte Berlin und Berlin Partner, die den Spirit der Spreemetropole an die Limmat transportiert. Im Pop-up-Store präsentieren vom 5. bis 10. Dezember rund 20 kreative Berliner Labels angesagte Produkte aus den Bereichen Design, Fashion, Food, Kosmetik und Technik.

Danach wandelt sich der Store vom 13. bis zum 17. Dezember in einen Pop-up-Club mit Ausstellungen und Performances aus den Bereichen Architektur, Kunst und Musik. Die insgesamt vier Veranstaltungsabende werden mit Berliner DJ-Acts ausklingen. Abtanzen lässt es sich bereits in der ersten Woche in der teledisko, der kleinsten Disko der Welt.

Pop-up-Store: 5. bis 10. Dezember, Pop-up-Club: 13. bis 17. Dezember, Schoffelgasse 2/4, Rüdenplatz, Zürich

 

Schuhe für Puristen

Das junge New Yorker Label «They» entwickelt Unisex-Turnschuhe in konsequent reduzierter Ästhetik. Inspiriert von der japanischen Grafik und dem deutschen Bauhaus Stil, vereinen die Gründer radikal einfaches Design mit sorgfältiger Handwerkskunst. Die Schuhe der ersten Kollektion wurden in Kleinserien hergestellt und waren rasch ausverkauft. Nun kommt Nachschub: Seit dem 20. Oktober sind sämtliche Modelle wieder via Onlineshop erhältlich. Zum Glück liefert «They» auch in die Schweiz…

40 Schweizer Labels im Swiss Design Market

 

Seit dem 1. Oktober präsentiert der Swiss Design Market an der Kasernenstrasse 77 in Zürich (Haltestelle Sihlpost/HB) erstmals 40 Schweizer Labels aus den Bereichen Wohnen, Mode, Schmuck und Keramik. Martina Unternährer von Storyfabrics und Stefan Egli von Home3 Design bieten Schweizer Labels die einmalige Chance, ihre Produkte zu attraktiven Konditionen einem breiten Publikum zu zeigen. Die beiden Marketingprofis unterstützen die Designer aktiv in der Vermarktung ihrer Produkte.

Der Swiss Design Market fördert auf über 240 m2 Schweizer Design und Jungunternehmer. Alle Labels wurden nach den Kriterien «modern, urban und chic» ausgewählt und umfassen ein breites Angebot an Mode und Accessoires, Taschen für Damen und Herren, Möbel und Leuchten, nachhaltig produzierte Textilien, Vasen und Geschirr aus Keramik und ein vielfältiges Schmucksortiment sowie eine grosse Auswahl an Geschenkartikel.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 11.00 – 19.00 Uhr, Samstag: 11.00 – 17.00 Uhr.
Die grosse Eröffnungsfeier mit allen Labels und Designern findet am 20. Oktober 2016 ab 18.00 Uhr statt.

 

 

Besuch bei einer Spinnerin

Handspindel aus Holz

Handspindel aus Holz

World Crafts Talk in Bern: Die Spinnerin und Garndesignerin Asita Krebs führt in die Welt der Spindeln ein. Die Kunst des Handspinnens wird heute als erholsames Hobby wiederentdeckt. Wie schon seit Jahrtausenden verspinnen feinmotorisch begabte Zeitgenossen Fasern aller Art zu Garn, um damit Stoffe zu weben oder zu stricken. War es früher vor allem Flachs, Hanf, Schaf- oder Baumwolle, sind es heute oft Fasern der modernen Welt. Bamboo, Soja- oder Milchseide – sie alle lassen sich mit Zug und Drall zu Garn verarbeiten. Spinnen ist übrigens kein reines «Frauending»: Auf der Insel Taquile im peruanischen Titicacasee verspinnen Männer die Wolle ihrer Tiere zu Garn und stricken sich damit Mützen. Um warme Ohren geht es dabei nur nebenbei, verraten die Kappen doch in erster Linie den heiratswilligen Frauen, wer noch zu haben ist…

Wann: Donnerstag, 15. September 2016 von 18.30 bis 20 Uhr      Wo: Qn’C, House of World Crafts, Postgasshalde 23, 3011 Bern      Die Platzzahl ist begrenzt, Anmeldung erforderlich!

Eine Tasche von der nichts bleibt

Die ideale Tasche muss für mich drei Attribute aufweisen: Sie muss bequem an der Schulter hängen, ein grosszügiges Innenleben aufweisen, damit ich all die nötigen und unnötigen Sachen, die ich im Alltag brauche, darin verstauen kann, sowie optisch etwas hermachen. Freitag hat mit ihren F-ABRIC Bags zwei neue Taschen «E001 Kotkin» und «E002 Weisz» erschaffen, die ein weiteres Attribut aufweisen, dass mindestens genauso wichtig ist, wie die drei zuvor erwähnten. Die neue Tasche verschwindet nämlich nach Wunsch gänzlich. Da ist kein Trick dahinter, das nennt man ganz einfach Nachhaltigkeit. Sollte die Tasche irgendwann ausgedient haben, kann man sie ganz einfach auf den Kompost bringen und sie dort zu Humus werden lassen. Der Tote Bag «E001 KOTKIN» und der Shopper «E002 WEISZ» sind aus französischem Flachs, einer bescheidenen Faser für edle, robuste Gewebe, die selbst dem Regen in der Normandie trotzt. Die Taschen sind in den Farben Ink Grey, Nature Matt und Misty Blue erhältlich. Für den individuellen Touch können Trageriemen aus rezyklierter LKW-Plane mit Karabiner – «F252 BANDIT» genannt – an den Stofftaschen angebracht werden. Voilà, fertig ist die perfekte Alltagstasche.

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: