// archives

Stadt

Die letzten Tage eines Kolosses

Gewöhnlich bedaure ich Häuser, die zum Abriss freigegeben werden. Ein Stück Geschichte verschwindet, wird ersetzt durch Neubauten ohne Charme und Patina. Anders an der Förrlibuckstrasse 180 in Zürich West: Der Granitkoloss «Orion» ist von so konsequenter Hässlichkeit, dass keinerlei Bedauern aufkommen mag. Umso weniger, als dass er kurz vor seinem Rückbau zum Hort für Kunst wird und somit zu einem würdigen Ende findet. Die Sollbruchstelle ist ein Kunstprojekt, das den Übergang von Altbau zu Neubau erfahrbar macht, indem sich die Kunstwerke ihrer eigenen Vergänglichkeit ausliefern. Kunst, die am und im sterbenden Bau präsentiert wird, verschwindet mit dem Abbruch. Kuratiert von Gründerin und Initiantin Nikkol Rot bespielen zehn Künstlerinnen und Künstler gegen 1000 Quadratmeter einer Etage. Vertreten ist auch das Architekturbüro EM2N, das den Neubau plant, der dereinst an der Förrlibuckstrasse in die Höhe wachsen wird. Noch bis Sonntagabend stehen die Tore offen, dazu gibt es Fischknusperli und Bier, Konzerte, eine Lesung und vor allem Zeit, sich vom sterbenden Bau zu verabschieden.

14. Dezember: Schauspielhaus Zürich

14_adventskalender2017

Gemeinsame Zeit schenken, oder selber geniessen – beides lohnt sich im Schauspielhaus.

Was für ein Theater diese Vorweihnachtszeit doch birgt! All das Klimbim, dann diese Hektik auf den Strassen und die Hetze um die Geschenke. Viel Lärm um nichts, würde Shakespeare wohl dazu sagen. Dabei geht es doch – wie immer im Leben – nur um Zeit, das kostbarste Gut und Geschenk überhaupt. Diese zu geniessen und etwas zu unternehmen, Erlebnisse und Zeit schenken. All jenen, die uns wichtig sind – und da gehört die eigene Person dazu. Eine gute Möglichkeit dazu bietet der heutige Adventskalenderbeitrag: Zwei Eintritte für das Schauspielhaus in Zürich, zu einer Vorstellung nach Wunsch. Auf unsere Facebookseite, gewinnen, Stück aussuchen, geniessen.

5. Dezember: 25hours hotels

Heute gibts gleich drei Gutescheine für eine Übernachtung zu zweit zu gewinnen.

Heute gibts gleich 3 Gutscheine für eine Übernachtung zu zweit zu gewinnen.

Ihr Leute aus Bätterkinden, Oberlunkhofen, Boppelsen, Jammertal, Scherz und Tinizong: Zürich ruft! Durchs Niederdorf flanieren, irgendwo chic essen gehen und danach in den Chreis Cheib in den Ausgang? Umso schöner, wenn man danach nicht die unendlich lange Heimreise im Nachtzug antreten muss. Zu gewinnen gibts gleich 3 Gutscheine für eine Übernachtung für 2 Personen im 25hours Hotel Züri West oder an der Langstrasse. Natürlich mit Frühstück, damit man nach der langen Nacht wieder etwas Boden unter den Füssen gewinnt. Egal ob du den Zoo, das Haus Konstruktiv oder die Liebfrauenkirche sehen willst: Zürich ist immer ein Ausflug wert. Darum auf zur Verlosung!

 

 

 

DesignSchenken

DesignSchenken steht vor der Tür! Wer originelle Weihnachtsgeschenke sucht oder einfach in inspirierender Umgebung etwas schmökern will, findet in Luzern – oder präziser – Viscosistadt alles, was das Herz begehrt. Über 90 Aussteller werden vor Ort sein, deutlich mehr also als die Jahre zuvor in der Kornschütte. Ab Theaterplatz fährt übrigens ein Shuttle-Service, samstags und sonntags gibt’s einen Kinderhort, wo gemeinsam mit dem Kinderatelier der akku Kunstplattform gebastelt wird. Wer weiss, ob nicht in 20 Jahren der Nachwuchs selbst an DesignSchenken ausstellt?

Nach Einbruch der Dunkelheit

USM-Haller-E

Just an dem Tag, an dem die Weihnachtsbeleuchtung an der Bahnhofstrasse in Zürich angeschaltet wird – nämlich morgen – lädt wohnbedarf zum nächtlichen Einkauf. Von 18.30–22 Uhr darf man sich an der Talstrasse 11 nach Herzenslust eine neue Einrichtung für seine vier Wände zusammenkaufen, oder sich mögliches neues Mobiliar zumindest einmal ansehen. Zur Feier des Tages, weil schliesslich ist es der 23. November, inszeniert das renommierte Schweizer Design Atelier oï ausserdem live das neue USM Haller E Konzept, indem es die Regale, Vitrinen und Schubladen hoch aufgetürmt zu einer urbanen Welt mit der Stadtkulisse verschmelzen lässt. Noch einen drauf gesetzt wird durch die Performance Art des Atelier Super250, das durch seine personalisierten Sneaker und Handtaschen sowie seine Graffitikunst bekannt ist und nun mit handbemalten Designs Ihre USM Haller Möbel gestaltet. Na, wenn das nicht genug Gründe für ein Nightshopping sind …

Heute-Abend-Programm

Die Vortragsreihe «Junge Schweizer Architektinnen und Architekten» im Architekturforum Zürich wurde vor mehr als zehn Jahren gestartet und hat in Zürich mittlerweile institutionellen Charakter. Unser Hinweis heute soll einerseits ein genereller Ansporn sein, die Gelegenheit (wieder) einmal zu nutzen, um Newcomer der Architekturszene Schweiz und ihre Arbeiten kennenzulernen. Andererseits möchten wir direkt auf Furrer Jud Architekten aufmerksam zu machen, die wir 2014 bereits einmal im UMBAUEN + RENOVIEREN porträtieren durften. Kennst du noch nicht? Dann lass die Arbeit für heute gut sein, mach dich auf den Weg zur Brauerstrasse 16 (um 19 Uhr geht es los, die guten Plätze sind schnell besetzt!) und lerne Patric Furrer und Andreas Jud am heutigen Vortragsabend kennen!

Fr. 18.– nicht vergessen – es sei denn, du bist Mitglied (gratis) oder Senior/Student (Fr. 9.–).

Shine on St. Pete

 

Während es hierzulande immer dunkler wird, feiert die Stadt St. Petersburg in Florida ein Fest der Farben. Das Shine Mural Festival findet dieses Jahr zum dritten Mal statt und läuft noch bis Ende dieser Woche. Shine ist ein gemeinnütziges Kunstprojekt, das von lokalen Künstlern und Community-Mitgliedern gegründet wurde. Und da ich mir das Ganze nicht vor Ort ansehen kann, freue ich mich immerhin online über die Kraft der Kunst im öffentlichen Raum…

 

Haben Sie den Bogen raus?

Der Sommer sagt adieu – vielleicht nur für ein paar Tage, aber den Regen können wir nicht leugnen. Verkriechen in den eigenen vier Wänden geht aber trotzdem nicht. Am Freitag, 1. September, findet wieder die Viaduktnacht bei den beliebtesten Bögen in Zürich statt. Ab 17 Uhr bis nach Mitternacht sind Markthalle, Shops und Restaurants geöffnet und laden zum Schmökern und Schlemmen ein. Ab 20 Uhr sorgen verschiedene Musikacts für die passenden Beats und Cocktail-Bars holen das Sommerfeeling mit Mojitos oder Caipirinhas nochmals zurück. Wen stören da schon ein paar Regentropfen?

Auf Dschungel-Tour in Zürich

Tiger und Schlangen im Patumbah-Park? Mit Expeditionsleiter Albert erleben die BesucherInnen den alten Park auf überraschende Weise neu.

Tiger und Schlangen im Patumbah-Park? Mit Expeditionsleiter Albert erleben grosse und kleine Besucher den alten Park auf überraschende Weise neu.

Kinder und andere neugierige Wesen können nun den Patumbah-Park auf ganz neue Weise erleben. Das Heimatschutzzentrum erweitert sein Angebot mit einer Dschungel-Tour. Ab September führt Expeditionsleiter Albert abenteuerlustige Besucher auf geheimen Pfaden durch den altehrwürdigen Park der Villa Patumbah – Krokodilgraben und Schlangenfelsen inbegriffen.

Nächste Termine: Sonntag, 03. September und 01. Oktober 2017, Anmeldung am Vorabend notwendig.

Linck an der Limmat

 

credit_MarieChristineGerber_web

Ausgewählte Birkenholzmöbel von Alvar Aalto setzen die unverkennbaren Vasen und Schalen von Linck in Szene. Credit: Marie Christine Gerber

Wer sich für keramische Gebrauchsgegenstände interessiert, dem dürfte Margrit Linck nicht nur ein Begriff sein, sondern hat möglicherweise bereits eine oder mehrere der zweimal jährlich stattfindenden Ausstellungen im Atelier und Showroom von Linck Keramik in Bern besucht. Zum ersten Mal kommen nun auch Liebhaber aus dem Raum Zürich auf ihre Kosten und haben die Möglichkeit, Margrit Lincks Entwürfe hautnah zu erleben und mit Mitarbeiterinnen der Keramikmanufaktur ins Gespräch zu kommen. In urbanem Umfeld – in einer Wohnung im Penthouse auf dem Speich Areal, mit einzigartigem Ausblick auf die Limmat und über die Stadt – wird die Keramik von Linck neben ausgesuchten Möbeln von Artek präsentiert. Auf diese Weise wird auch die Verbundenheit der Entwürfe von Margrit Linck mit der Welt des finnischen Architekten Alvar Aaltos ersichtlich. Die eigenwilligen und unverkennbaren Vasen und Schalen können selbstverständlich auch erworben werden. Die Ausstellung findet in enger Zusammenarbeit mit Artek und Teo Jakob statt.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Freitag 25. August: 14 – 20 Uhr, Samstag 26. August: 10 – 17 Uhr, Sonntag 27. August: 12 – 17 Uhr. Ort: Speich Areal, Hönggerstrasse 65, 8037 Zürich.

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: