// archives

Musik

13. Dezember: Pure

13_adventskalender2017

Designklassiker von PURE: Digitalradio «Pop Midi S» in winterlichem Navy.

Wer beim Schmücken des Weihnachtsbaums «Last Christmas» (zur Abwechslung mal die Version von Florence + the Machine), «Run Rudolph, Run» (mit Whiskey getränkt von Keith Richards), «Silent Night» (nicht ganz jugendfrei von Tom Waits) oder ein ganz klassisches «Jingle Bells» (laaaangweilig!) ganz aus der Nähe und nicht von weit weg aus dem Schlafzimmer (wo die Musikanlage steht) hören will, der wird sich riesig über den heutigen Adventskalenderinhalt freuen! Das tragbare Digitalradio Pop Midi S von PURE überzeugt mit toller Klangleistung, todschickem Design (in drei neuen Farben erhältlich!) und was man halt so von einem Digiradio erwartet: Bluetooth, Weckfunktion, Küchen-Timer, Kopfhörerbuchse, Anschluss für iPods und MP3-Player, und, und, und, … ausgestattet. Du weisst ja, was zu tun ist, um den kompakten, musikalischen Begleiter zu ergattern: ab auf unsere Facebookseite!

Haben Sie den Bogen raus?

Der Sommer sagt adieu – vielleicht nur für ein paar Tage, aber den Regen können wir nicht leugnen. Verkriechen in den eigenen vier Wänden geht aber trotzdem nicht. Am Freitag, 1. September, findet wieder die Viaduktnacht bei den beliebtesten Bögen in Zürich statt. Ab 17 Uhr bis nach Mitternacht sind Markthalle, Shops und Restaurants geöffnet und laden zum Schmökern und Schlemmen ein. Ab 20 Uhr sorgen verschiedene Musikacts für die passenden Beats und Cocktail-Bars holen das Sommerfeeling mit Mojitos oder Caipirinhas nochmals zurück. Wen stören da schon ein paar Regentropfen?

13. Dezember: Wireless-Multiroom-System von Panasonic

SCHWEIZ PANASONIC SC-ALL05

Die SC-ALL05 Multiroom-Box von Panasonic ist der ideale Mitbewohner für alle die sich gerne mit Musik umgeben lassen. Mit dem 6-Stunden-Akku und einem wasserfesten Design kann die Musikbox auch gut im Badezimmer oder Garten stationiert werden. Der ALL Connected-Audiolautsprecher kann Musik von den meisten Audioquellen wie Bluetooth, Smartphones und Tablets wiedergeben und hüllt das Zuhause so in eine einmalige Klangwelt. Soll die Musikbox im Wert von 279.- Franken bald bei dir Zuhause stehen? Dann nimm an der Verlosung auf unserer Facebookseite teil.

Berlin zu Gast in Zürich

Erleben Sie authentisches Berliner Lebensgefühl, coole Produkte und kreative Köpfe! Vom 5. bis 17. Dezember 2016 schnuppert Zürich echte Berliner Luft: Zum ersten Mal gastiert in der Schweiz «Pop into Berlin» ­ eine Kooperation von visitBerlin, Kulturprojekte Berlin und Berlin Partner, die den Spirit der Spreemetropole an die Limmat transportiert. Im Pop-up-Store präsentieren vom 5. bis 10. Dezember rund 20 kreative Berliner Labels angesagte Produkte aus den Bereichen Design, Fashion, Food, Kosmetik und Technik.

Danach wandelt sich der Store vom 13. bis zum 17. Dezember in einen Pop-up-Club mit Ausstellungen und Performances aus den Bereichen Architektur, Kunst und Musik. Die insgesamt vier Veranstaltungsabende werden mit Berliner DJ-Acts ausklingen. Abtanzen lässt es sich bereits in der ersten Woche in der teledisko, der kleinsten Disko der Welt.

Pop-up-Store: 5. bis 10. Dezember, Pop-up-Club: 13. bis 17. Dezember, Schoffelgasse 2/4, Rüdenplatz, Zürich

 

Die letzte Serenade

Diesen Sommer zum letzten Mal findet im Park der Villa Schönberg im Zürcher Enge-Quartier eine Serenade statt. Den Schlusstakt setzt das Kalandos Ensemble mit ungarischer Volks- und Zigeunermusik. Unter der Leitung des Niederländers Karel Boeschoten interpretieren die vier Roma-Musiker traditionelle Titel auf ganz eigene Weise. Wenn nun ein Nicht-Zigeunermusiker eine ungarische Kapelle gründet und diese als Primás leitet, kann das nur als abenteuerlich bezeichnet werden – nicht umsonst bedeutet «kalandos» im Ungarischen «abenteuerlich». Boeschoten ist in vielen Musikrichtungen zuhause und liebt die ungarische Volksmusik seit seiner Jugend. Die anderen Musiker sind ungarische Roma mit weltweiter Konzerterfahrung. Das Kalandos Ensemble trat bereits mit grossem Erfolg in Ungarn, Deutschland, Frankreich und der Schweiz auf, unter anderem am Jazz Festival Montreux, am Davos Festival und als Solisten-Ensemble beim Symphonieorchester Biel.

Musiker: Karel Boeschoten Violine und Primás, Gyula Boni Bratsche, Csaba Lukács Klarinette,Gyula Csik Cimbalom, Zsolt Boni Kontrabass

Wann: Mittwoch, 10. August 2016 um 19.30

Wo: Im Park der Villa Schönberg, Gablerstrasse 14, 8002 Zürich. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Kirche Enge, Bürglistrasse 19 statt. Tickets gibts bei Ticketino oder direkt an der Abendkasse.

Geschenkidee –– 20

 

An Weihnachten kommen alle zusammen, doch die ganzen Familienfeiern und Festessen können manchmal auch zu viel werden. Da wünscht man sich manchmal einfach nur, sich ausklinken zu können und in eine andere Welt abzutauchen. Ob mit Musik oder einem Film spielt dabei keine Rolle, aber der ideale Partner dafür ist der Kopfhörer «Ahead» mit Bluetooth Headset im Old-School-Look von Kreafunk. Das Headset in Retro-Optik sieht nicht nur cool aus, sondern überrascht mit detailreicher High-Tec-Ausstattung. Ein integriertes Bedienungsfeld ermöglicht Funktionen wie Lautstärkenregelung, Titelvorlauf, Play- sowie Pausetaste und selbst Anrufe können entgegengenommen werden. In diesem Sinne: Musik an und Welt aus.

Geschenkidee — 11

Musik hebt die Laune – die richtige Musik jedenfalls. Die Klangqualität sollte natürlich auch gut sein, um die Stimmung nicht gleich wieder zu trüben. Guter Sound ist bei den Bluetooth-Digitalradios von Pure gegeben, doch auch bei Stille machen sie glücklich, denn sie sind obendrein noch schön anzusehen. Neben vielen Farben und Ausführungen gibt es die Modelle der Serien Evoke und Pop auch als Designeditionen mit Motiven von Sanderson und Mini Moderns.

Stadttheater Solothurn

Stadttheater_Solothurn_neu_web

Am 30. Januar 2015 wird das Stadttheater Solothurn nach einer intensiven Umbauzeit mit einer Premierenaufführung offiziell wiedereröffnet. Neben einem zeitgemässen Theaterbetrieb verfügt das Stadttheater neu über einen repräsentativen und grosszügigen Zuschauerbereich sowie über attraktive Büros und Werkstätten für die Schauspieler. Nach der Entdeckung und Restauration barocker Brüstungsmalereien aus dem 18. Jahrhundert hat das Stadttheater Solothurn nun den ältesten Theatersaal der Schweiz und erhält damit nationale Bedeutung. Parallel zur Wiedereröffnung erscheint eine von phalt Architekten herausgegebene Buchpublikation zum Projekt. Die Buchmatinée mit Vortrag findet am Samstag, den 31.01.2015 um 10:30 Uhr im Stadttheater Solothurn statt. Das Buch ist reich bebildert mit Fotos vom fertigen Umbau, der Bauzeit sowie einzelnen Fotos vom Originalzustand. Pläne und Texte von verschiedenen Autoren, wie Peter Bichsel und Caspar Schärer, erläutern das Projekt und schildern interessante Hintergrundinformationen.

Tage der offenen Tür im Toni-Areal

Zürich hat eine neue Stadt. Eine Kunst-Stadt. In der Limmatstadt. Das Toni-Areal war einst Europas grösste Milchfabrik und ist nun eine der grössten Kunsthochschulen mit Berlin, Wien und Paris. Am Wochenende, 27. und 28. September 2014, wird die Eröffnung gefeiert, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Auf www.toni-tage.ch finden Sie das Programm so gross und umfangreich wie der Komplex selbst. Der Komplexe Wahnsinn heisst denn auch passend ein Artikel im Tagesanzeiger. Die Architekten von EM2N haben dieses 535 Millionen schwere Projekt geplant und mit Allreal (Besitzerin des Areals und Totalunternehmerin des Projekts) realisiert. Und falls Sie noch eine Wohnung suchen, finden Sie auf der Seite von Allreal www.toni-areal.ch Grundrisse und Preise von noch freien Wohnungen. Aber zurück zur Kunst: am Samstag, 25. Oktober 2014, geht es weiter mit dem ZHdK-Fest Creative City. Ich bin schon soooo gespannt! Die Wartezeit können Sie sich mit der nächsten Ausgabe von Das Ideale Heim vertreiben, in der Sie auf Seite 26/28 einen Artikel über den neuen Standort des Museums für Gestaltung im Toni-Areal lesen können. Die Ausgabe erscheint am 19. September am Kiosk.

10 Jahre Bar Babette, Berlin

Der «Kosmetiksalon Babette» rockt! An der Berliner Karl-Marx-Allee gelegen, ist der Glaskubus, anders als sein Name verspricht, aber eine Bar. Diese feiert am 25. Oktober 2013 ihr 10-jähriges Jubiläum. In Berlin ist die Einrichtung ein fester Begriff in der Bar- und Kunstszene. Passend dazu bringt der Betreiber Maik Schierloh einen Jubiläumskatalog heraus. Dieser erzählt anhand von zahlreichen historischen wie aktuellen Bildern, Anekdoten und Essays die Entstehungs- sowie Entwicklungsgeschichte dieses besonderen Gebäudes.  In den 50ern erbaut war der gläserne Würfel Teil eines vollkommen neuen, zwischen 1959 und 1965 errichteten modernen Bauensembles, dessen Architektur in der damaligen DDR ihresgleichen suchte. Der heutige Name lässt noch immer auf die damalige Nutzung schliessen. Zu Beginn wurde hier ein echter Kosmetiksalon geführt. Zur «Verschönerung» der Frau im staatlichen Auftrag der DDR. Für einen Kurzabstecher nach Berlin lohnt sich der Event allemal. Nicht nur, weil wir immer wieder gerne die deutsche Hauptstadt besuchen, sondern auch das Programm im architektonischen Highlight mit Buchvorstellung und anschliessender Tanzveranstaltung mit Liveband und DJs Futter für die Augen und Ohren ist. Ich wünsche viel Spass beim Schütteln der Locken im 50er DDR-Schick!

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: