// archives

Allgemein

24. Dezember: Duftkerzenset von Jo Malone

AK_16_24_jo_malone_616x399_web

Bereits ist das letzte Adventstürchen geöffnet: Heute zu Weihnachten verlosen wir ein Duftkerzen-Set mit edlen Duftnoten wie Pomegranate Noir, Green Tomato Leaf oder Sweet Almond & Macaroon. Nimm an unserer Verlosung auf Facebook teil und gewinne mit ein wenig Glück das Set im Wert von 120.- Franken. Frohe Festtage!

 

 

 

 

 

 

22. Dezember: Bettwäsche von Schlossberg

AK_16_22_Schlossberg_616x399_web

Wie ein schöner Traum: Der Autor Peter Stamm hat exklusiv für Schlossberg eine Gute-Nacht-Geschichte geschrieben, die nun das Duvet der neuen «Bedtime Stories»-Linie ziert. Wir verlosen eine Bettwäsche (Kissenbezug und Duvet) der «Limited Edition Peter Stamm» im Wert von Fr. 530.–. Nimm auf unserer Facebookseite teil.

 

 

 

09. Dezember: Venta Luftwäscher

AK_16_09_venta_616x399_web

Der Venta Luftwäscher LW15 ist ein Luftbefeuchter und Reiniger in einem und sorgt für ein optimales Raumklima. Dank der Kaltverdunstung gibt es keine Überfeuchtung oder Kalkniederschläge. Er eignet sich für Räume bis zu 20 Quadratmeter und darf deshalb während der Hitzeperiode auch gerne im Schlafzimmer stehen. Tipp für den Winter: Einige Tropfen Venta Eukalyptusöl tragen zum Wohlbefinden während der Erkältungszeit bei.

Wert Fr. 185.– (LW 15), erhältlich wahlweise in anthrazit/metallic und weiss/grau. Nimm an unserer Verlosung auf Facebook teil!

07. Dezember: Artek

AK_16_07_artek_616x399_web

Brunsli? Zitronensablés? Oder doch lieber Spitzbuben? Ich habe mir fest vorgenommen, diesmal Weihnachtsguezli zu backen. In rauhen Mengen. Denn die vergangenen Jahre haben gezeigt: In letzter Minute ein Blech Fertigteig-Mailänderli in den Ofen zu schieben, trägt keinesfalls zu weihnachtlicher Stimmung bei. Um nicht wieder der alljährlichen Versuchung des gepflegten Nichtstuns zu erliegen, stehen bereits einige animierende Requisiten bereit. Eine neue Schürze zum Beispiel. Falls unter unseren LeserInnen ähnliche Vorsätze kursieren: Wir verlosen heute einige hübsche Küchenaccessoires der finnischen Designschmiede Artek. Wir wünschen gutes Gelingen – und immer schön den Küchenwecker stellen!

Zu gewinnen sind Schürze, Backhandschuh, Küchentücher und Serviertablette aus der abc collection im Wert von 157 Franken. Nimm an der Verlosung teil und kommentiere den Beitrag auf unserer Facebook-Seite.

05. Dezember: Faber Castell

AK_16_05_faber_castell_616x399_web

Die Segnungen des Internets haben die  Tradition gepflegter Brieffreundschaften verschwinden lassen. Auch ich korrespondiere, seit ich meine irische Bekannte in der vierten Klasse so sträflich vernachlässigt habe, beinahe ausschliesslich via Email und dergleichen. (Wenn man von sorgfältig verfassten Wohnungsbewerbungen in Schnürlischrift einmal absieht.) Nur Grosstante Gertrud bekommt zu Weihnachten noch Post von mir. Schade eigentlich – zeigen doch Bücher wie jenes über Meret Oppenheim, «Worte nicht in giftige Buchstaben einwickeln», wie reich ein Briefwechsel sein kann. Erste Gegenmassnahme: Eine Schreibmappe aus italienischem Rindsleder und ein edler Stift, beides von Faber-Castell. Liegt leicht in der Hand, damit das Denken nicht so schwer fällt.

Gewinne Loom & Ledermappe im Wert von 261 Franken. Nimm an der Verlosung teil und kommentiere den Beitrag auf unserer Facebook-Seite.

Staunen am Designer’s Saturday

Und wenn ein Tag doppelt so viele Stunden hätte, wäre er dennoch zu kurz für den Designer’s Saturday. Zu kurz, um alle Inszenierungen zu erkunden, Objekte zu bestaunen, Leute zu treffen und diese feinen Kokosküchlein zu essen, die da und dort angeboten wurden. Mancherorts wären wir gerne lange geblieben: In der Produktionshalle von Girsberger liess der Objektmöbel-Hersteller Dietiker schwere Taschen, Rucksäcke und Beine vergessen und erinnerte uns daran, warum wir als Kinder das Gireizeln so geliebt haben (Design: SDF Design Studio / Benjamin Moser, Debora Biffi). Auch die Ausstellung des Hausherrn Création Baumann liess uns die Zeit vergessen (Design: Benjamin Thut, Création Baumann). Aufgespannte Garnstränge verschmolzen zusammen mit Licht, Musik und dem harten Beat des Webstuhls zu einer grandiosen Inszenierung. Natürlich war auch der Archithema Verlag mit einer Installation vertreten. Diese Jahr zum ersten Mal wurden die D’S Awards Gold, Silber und Bronze für die besten Ausstellungen nach den Kategorien XL, L und M vergeben. Dies, damit auch kleinere Inszenierungen gewürdigt werden können. Ein Blick auf die Gewinner lohnt sich. Wir gratulieren den Teilnehmern für ihre inszenatorische Courage!

Migros einmal anders

In Churwalden eröffnet am 27. Oktober die jüngste Filiale des Detailhändlers. Neben frisch eingeräumten Regalen können Interessierte auch die besondere Architektur des Hauses bewundern: auf der einen Seite Supermarkt, auf der anderen Busterminal. Das Gebäude mit den markanten Fassadenschwertern besteht zu 95 Prozent aus Schweizer Holz. Ein Grossteil davon kommt aus Churwalden selbst. Für Design und Umsetzung ist übrigens das Churer Architekturbüro Ritter Schumacher verantwortlich. Neben der Regionalität lag der Fokus auch auf einer nachhaltigen Bauweise. Mit der Abwärme der Kälteanlagen wird beispielsweise der Supermarkt beheizt, LED-Leuchten punkten durch ihre Lebensdauer und dem minimierten Energieverbrauch. Wer also fürs kommende Wochenende noch keine Pläne hat, der gönne sich für den bescheidenen Preis von 2.50 Franken in Churwalden einen Becher Aproz, ein Bürli und eine Olma-Bratwurst. Und lasse sein Auge von dem kleinen, aber feinen architektonischen Wurf zu den Bergmassiven schweifen, während er heimlich seine Wurst in etwas Senf tunkt…

Besuch bei einer Spinnerin

Handspindel aus Holz

Handspindel aus Holz

World Crafts Talk in Bern: Die Spinnerin und Garndesignerin Asita Krebs führt in die Welt der Spindeln ein. Die Kunst des Handspinnens wird heute als erholsames Hobby wiederentdeckt. Wie schon seit Jahrtausenden verspinnen feinmotorisch begabte Zeitgenossen Fasern aller Art zu Garn, um damit Stoffe zu weben oder zu stricken. War es früher vor allem Flachs, Hanf, Schaf- oder Baumwolle, sind es heute oft Fasern der modernen Welt. Bamboo, Soja- oder Milchseide – sie alle lassen sich mit Zug und Drall zu Garn verarbeiten. Spinnen ist übrigens kein reines «Frauending»: Auf der Insel Taquile im peruanischen Titicacasee verspinnen Männer die Wolle ihrer Tiere zu Garn und stricken sich damit Mützen. Um warme Ohren geht es dabei nur nebenbei, verraten die Kappen doch in erster Linie den heiratswilligen Frauen, wer noch zu haben ist…

Wann: Donnerstag, 15. September 2016 von 18.30 bis 20 Uhr      Wo: Qn’C, House of World Crafts, Postgasshalde 23, 3011 Bern      Die Platzzahl ist begrenzt, Anmeldung erforderlich!

Ab in die Pilze

Soll ich, oder soll ich nicht? Pilzliebhaber mit wenig Sammelerfahrung fragen sich oft, ob man diesen oder jenen Pilz tatsächlich essen kann. Andererseits ist es gar nicht so leicht, überhaupt eine gute Pilzsammelstelle zu finden. Wer keine Lust hat, nach einem langen Herbsttag im Wald mit einem leeren Korb heimzukehren oder danach die Pilzkontrollstelle aufzusuchen, stellt vielleicht besser auf Pilze im Eigenanbau um. Wie das geht? Pilzland.ch bietet am Samstag, den 10. September einen Workshop zum Thema Pilzanbau an. Danach können Sie Pilzholz erkennen, vorbereiten und beimpfen und lernen, wie man Pilzholz korrekt an einen schattigen Platz im eigenen Garten auspflanzt. Danach ist nur noch Geduld gefragt – spätestens im nächsten Frühling brodelt die Pilzsauce im Topf!

Wo: Schadaugärtnerei Thun   Wann: Samstag, 10. September 2016 von 09-13 Uhr

Kosten: Fr. 95.-/Person + Fr. 135.- Material   Anmeldung 7 Tage vor Kursbeginn unbedingt notwendig!

In die Städte!

Weltweit wohnen heute mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Stadtplaner, Politiker und Architekten stehen vor gewaltigen Herausforderungen: Wie entstehen attraktive Quartiere bei gleichzeitiger Verdichtung? Wie lässt sich die Energiewende in diese Entwicklung integrieren? Und was beinhaltet eigentlich genau das Ziel einer 2000-Watt-Gesellschaft? Das Forum Architektur findet im Rahmen der Messe Bauen & Modernisieren statt und behandelt die Themen Spannungsfeld Architektur, verdichtetes Bauen und Energiewende. Die Vorträge richten sich primär an Architekten, Bauinteressierte, Planerinnen, Energiefachleute, Installateure, Vertreterinnen der öffentlichen Hand und Investoren.

Programm: Die Stadt Zürich auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft: Erfahrungen / Projektentwicklung, Projektsteuerung, Städtebau, Vermarktung / Quartierentwicklung: Zwicky Areal, Wallisellen/Dübendorf / Greencity, Zürich: Intelligent und vernetzt – von der Planung bis zur Realisierung / Konzeptioneller Holzbau und Verdichtung – Building Information Modeling im Holzbau. Danach folgen eine Podiumsdiskussion und natürlich der Apéro.

Wann: Freitag, 9. September 2016 von 14-16 Uhr / Wo: Messe Zürich, Wallisellenstrasse 49, 8050 Zürich Infos und Anmeldung: www.bauen-modernisieren.ch

Neueste Beiträge

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: